10 Orte, die Sie gesehen haben sollten, bevor es zu spät ist

Malediven

Malediven

Traumstrände mit weißem Sand, glasklares Wasser und Temperaturen um die 30 Grad – so paradiesisch kennen wir die Malediven. Doch der Inselstaat mit seinen 1.200 Inseln liegt zum Großteil gerade mal einen Meter über dem Meeresspiegel und je weiter dieser steigt, umso mehr ist das Paradies im Meer bedroht. Hochrechnungen zufolge bleiben noch etwa hundert Jahre, bis viele der Inseln unbewohnbar sind.

Venedig

Venedig

Schon immer ist die Stadt der Gondeln und Kanäle ein Besuchermagnet gewesen. Doch auch die Lagunenstadt mit dem magischen Flair ist bedroht. Doch nicht nur der steigende Meeresspiegel stellt die Stadt vor Herausforderungen, und die zunehmenden Überflutungen der Stadt, zusätzlich sinkt auch der Meeresboden unter Venedig kontinuierlich ab – jedes Jahr um etwa zwei Millimeter.

Kongobecken

Kongobecken

Nach dem Regenwald am Amazonas befindet sich im Kongobecken zweitgrößte tropische Urwald der Erde. Doch jedes Jahr werden tausende von Quadratkilometern des Waldes abgeholzt. Grund sind Bergbau, Landwirtschaft, Holzhandel und Guerilla-Kriege. Hochrechnungen zufolge werden bereits 2040 bis zu zwei Dritteln des Urwaldes verschwunden sein und mit ihm seine einzigartige Flora und Fauna.

Great Barrier Reef

Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef an Australiens Ostküste ist das größte Korallenriff der Welt und beheimatet eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten. Doch die steigenden Temperaturen und die zunehmende Wasserverschmutzung führen zu einer erschreckend schnellen Korallenbleiche und dem Absterben dieses Ökosystems. Voraussichtlich werden im Jahr 2030 bereits 60 Prozent des Great Barrier Reefs verloren sein.

Taj Mahal

Taj Mahal

Es ist eines der bekanntesten Mausoleen der Welt: Das Taj Mahal in Indien. Jährlich zieht das prachtvolle Gebäude Millionen von Besuchern an und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Doch Experten zufolge wird das im 17. Jahrhundert errichtete Taj Mahal nur noch wenige Jahre überstehen. Das Problem ist die zunehmende Luftverschmutzung, durch die umliegende Industrie. Denn die Schadstoffe in der Luft greifen den Marmor an und lassen das Gebäude nach und nach instabil werden.

Madagaskar

Madagaskar

Madagaskar, der zweitgrößte Inselstaat der Welt verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna – über 80 Prozent der Artenvielfalt gibt es ausschließlich hier. Doch schon seit Jahrzehnten werden die Wälder gerodet und die Tiere unersättlich gejagt. Doch das hat nicht nur einen Rückgang der Artenvielfalt zur Folge, da die Wurzeln der Bäume fehlen, die den Boden befestigt haben, kommt es immer häufiger zu Erosionen – wenn die Entwicklung so weitergeht, wird Madagaskar binnen weniger Jahre komplett verändert sein.

Alpen

Alpen

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas und auch ihnen setzt der Klimawandel heftig zu. Die steigenden Temperaturen lassen die Gletscher zunehmend schrumpfen, das wiederum führt zu einer Destabilisierung des Bodens, was vermehrte Erdrutsche und Gerölllawinen zur Folge hat. Viele der Gletscher könnten bereits 2050 verschwunden sein.

Das Tote Meer

Das Tote Meer

Das Tote Meer ist mit einem Salzgehalt von 33,7 Prozent zehnmal salziger als die anderen Meere und es zieht jährlich unzählige Touristen an. Doch schon seit einigen Jahren verliert das Tote Meer beständig an Volumen. Das Problem liegt darin, dass das Tote Meer ausschließlich vom Fluss Jordan gespeist wird, doch alle angrenzenden Länder ziehen Wasser aus dem Jordan ab. Geht der Trend weiter wie bisher, geben Experten dem Toten Meer keine 50 Jahre mehr.

Glacier-Nationalpark

Glacier-Nationalpark

Der Glacier-Nationalpark im Hochgebirge der Rocky Mountains beherbergte vor 100 Jahren noch 150 Gletscher. Inzwischen ist nicht mal mehr die Hälfte übrig geblieben und voraussichtlich werden 2030 auch die letzten verschwunden sein. Und der Verlust der Gletscher und Gletscherflüsse wird dramatische Folgen für das gesamte Ökosystem des Parks haben. Die Ursache für das Schmelzen der Gletscher ist wieder einmal die globale Erwärmung.

Seychellen

Seychellen

Genau wie die Malediven gilt auch der Inselstaat Seychellen im Indischen Ozean mit seinen 115 Inseln als ein paradiesisches Reiseziel. Doch schon im Jahr 2100 könnten einige der Inseln unbewohnbar sein. Auch hier ist das Problem der steigende Meeresspiegel. Auch die Korallen rund um die Inseln leiden unter dem wärmer werdenden Wasser, gehen sie verloren, geht mit ihnen auch ein ganz eigenes Ökosystem zugrunde.

Veröffentlicht am: 11 October 2017
Letzte aktualisierung: 11 October 2017
Autor: Charlotte Bodinek
Tags:
Empfohlene Artikel:
8 Gründe, warum man in Hamburg leben sollte
Hamburg – die norddeutsche Hafenstadt an der Elbe wird heiß geliebt und das zu recht! Die Stadt trumpft auf mit guter Laune, toller Landschaft und einem großartigen Kulturleben. Und egal ob für Studenten, Singles, Workaholics oder Familien – Hamburg ist für jeden genau die Stadt, die man gerade braucht. Also: Koffer packen und ab nach Hamburg!
Kein Empfang: Hier kann man richtig abschalten
Ein Leben ohne Smartphone können sich inzwischen die wenigsten noch vorstellen. Und tatsächlich erleichtern uns die kleinen Taschencomputer vieles. Doch gleichzeitig nehmen sie einen Großteil unserer Aufmerksamkeit in Anspruch und machen uns jederzeit erreichbar; wirklich abschalten können wir daher nie. Zeit also für eine digitale Detox-Kur: Hier sind acht Orte, an denen man sprichwörtlich abschalten kann, denn Handyempfang gibt’s hier, wenn überhaupt, nur auf Sparflamme.
Faszinierende Unterwasserwelt: Das sind die besten Schnorchel-Hotspots
Sich stundenlang im Meer treiben lassen, mit Fischen und Schildkröten schwimmen, Korallen und Riffe bestaunen – die Weltmeere verstecken zahlreiche wunderschöne Orte und beherbergen unzählige faszinierende Meeresbewohner, die man beim Schnorcheln entdecken kann. Und es gibt kaum etwas so Schönes, Aufregendes und gleichzeitig so Entspannendes wie das Schnorcheln. Travel-Tip zeigt euch, wo besonders schöne Unterwasserwelten warten und wo man die faszinierendsten Begegnungen mit Meeresbewohnern erleben kann.
Krank auf Reisen – und jetzt?
Auch wenn man am liebsten nicht daran denken möchte, sollte man sich schon im Vorfeld einer Reise Gedanken darüber machen, was passiert, wenn man krank wird oder einen Unfall hat. Im Idealfall bleibt es ohnehin beim Gedankenspiel und wenn wirklich was passiert, ist die Planung, die man im Vorhinein unternommen hat, Gold wert. Wir erklären euch die wichtigsten Punkte.
Die perfekte Auszeit
Immer häufiger gönnen sich Angestellte im Laufe ihres Arbeitslebens ein Sabbatical – eine Auszeit vom (Arbeits-)Alltag, die einem die Chance gibt, die Akkus mal wieder voll aufzuladen und sämtlichen Stress hinter sich zu lassen. Wir zeigen euch acht Orte, an denen ihr ein einzigartiges Sabbatical erleben könnt, aus dem ihr neue Kraft und Mitovation für den Alltag schöpft.
Die berühmtesten Wahrzeichen der Welt
Jedes Land hat seine eigenen Wahrzeichen und die meisten von ihnen kennt man mit Sicherheit von Bildern und viele von ihnen wirken schon da imposant. Doch wenn man tatsächlich davor steht, sprühen viele von ihnen noch einmal einen ganz besonderen Zauber aus, der einen verstehen lässt, warum sie zu Wahrzeichen geworden sind. Wir verraten euch, welche Wahrzeichen in Wirklichkeit noch gigantischer sind, als sie auf Bildern erscheinen …
twitter linkedin xing mail facebook computer