Andre Länder, andre Sitten: Strandknigge fürs Mittelmeer

Frankreich

Strand von Marseille

Nacktbader fühlen sich in Frankreich besonders wohl, denn hier gibt es zahlreiche FKK-Strände und zum Teil sogar ganze Nudisten-Resorts. Und auch an den meisten anderen öffentlichen Stränden wird Oben-ohne toleriert. Das gilt allerdings nicht für die Insel Korsika, hier droht eine Geldstrafe, wenn die Hüllen fallen. Hundebesitzer sollten ihren Liebling übrigens nur zu ausgewiesenen Hundestränden mitnehmen, ansonsten kann auch das teuer werden.

Griechenland

Strand von Zakynthos

Auch in Griechenland gibt es FKK-Strände, die sind allerdings rar gesät. Und auch wenn es inzwischen akzeptiert wird, wenn Frauen sich am Strand ohne Oberteil sonnen, wird es nicht gerne gesehen und man sollte aus Rücksicht auf die Einheimischen nicht allzu freizügig sein. Übrigens sonnen sich die Griechen ohnehin nicht gerne am Strand, sondern genießen nach dem Baden lieber die Kühle der Strandtaverne.

Italien

Amalfiküste

Seit einigen Jahren gelten an Italiens Stränden strikte Regeln: Handy lautlos, Musik nur mit Kopfhörern und keinen Müll hinterlassen Je nach Gemeinde kommen noch deutlich mehr Regeln obendrauf, wie zum Beispiel ein Verbot von Sandburgen. Generell ist Oben-ohne an öffentlichen Stränden erlaubt, wenn auch nicht immer gerne gesehen. FKK hingegen ist strikt verboten – sogar für Kinder. Viele Strände sind außerdem kostenpflichtig.

Kroatien

Strand der Insel Brac

In Kroatien ist man in Sachen Strandleben sehr entspannt. Auch an nicht extra ausgewiesenen Stränden wird Nacktbaden toleriert. Und selbst ein Schäferstündchen am Strand ist zwar nicht günstig (150 Euro Strafe), allerdings im Vergleich mit Ländern wie Spanien (bis zu 75.000 Euro Strafe) oder der Türkei (200 Euro Strafe und zwei Monate Gefängnis) noch ein richtiges Schnäppchen.

Spanien

Playa del Cura in Spanien

Auch die Spanier sind sehr entspannt, was Oben-ohne betrifft, hier kann Frau an jedem Strand ihr Oberteil fallen lassen und auch FKK-Strände gibt es zahlreich – holt man etwas zu Essen oder zu Trinken an der Strandbar, sollte das Oberteil allerdings wieder angezogen werden. Weniger gelassen sehen die Spanier Hunde am Strand: Wer seinen Liebling mitnimmt, riskiert eine Strafe von 60 Euro.

Tunesien

Strand von Monastir

Oben-ohne und FKK sind in Tunesien ein No-Go, das islamische Land verbietet auch Küsse in der Öffentlichkeit, selbst unter Eheleuten. Außerdem sollte man für den Strandausflug nur das leichte Gepäck wählen, denn seit dem Anschlag an einem Strand in Tunesien im Sommer 2015 werden große Taschen kontrolliert. Generell sind Sicherheitsleute und Polizei in Tunesien am Strand sehr präsent.

Türkei

Strand an der türkischen Ägäis

Seit diesem Jahr ist die Türkei wieder vermehrt auf dem Schirm der Deutschen Urlauber. Um keinen Ärger auf sich zu ziehen, sollte man wissen, dass auch in der Türkei Nacktbader und Frauen ohne Bikinioberteil nicht gerne gesehen sind. Nacktheit wird mit einer saftigen Geldstrafe geahndet.

Zypern

Konnos Beach auf Zypern

Einen einheitlichen Badeknigge gibt es auf Zypern nicht. Während Frau sich im Süden auch Oben-ohne zeigen kann, ist das ein absolutes No-Go im türkischen Norden der Insel. Und auch Kinder ab vier Jahren dürfen hier nicht mehr nackig in den Wellen plantschen. Und wer sich über die Drahtkäfige am Strand wundert: Nicht wegnehmen! Die Käfige sind ein Schutz für die Gelege der Meeresschildkröten.

Und noch einige skurrile Verbote

Überfüllter Strand am Meer

Nicht selten stocken die Gemeinden die allgemeinen Strand-Regeln noch um eigene Verbote auf, wie zum Beispiel das spanische Benidorm, wo „störende Sportarten“ wie Beachball verboten sind. Am Strand von Valencia müssen Fortbewegungsmittel wie Fahrräder und Skateboards verhüllt werden. Und in der spanischen Gemeinde Lepe droht beim Pinkeln im Meer eine Geldbuße von 750 Euro – wer auch immer das kontrollieren will …

Veröffentlicht am: 9 May 2018
Letzte aktualisierung: 9 May 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Städtereisen mit Kindern: Kopenhagen erleben
Städtereisen – für die meisten bedeutet das Tage vollgeladen mit Kultur, aufregendem Nachtleben und Shopping. Für Kinder sind solche anstrengenden Touren in der Regel nichts, denn die Kleinen sind selten für lange Nachmittage in Museen zu gewinnen oder für ausgedehnte Stadtführungen und Einkaufstouren. Aber wer seinen Fokus ein bisschen verändert, der kann auch mit Kindern großartige Städtereisen machen. Die ideale Stadt dafür ist Kopenhagen, wo es zahlreiche kinderfreundliche Angebote gibt.
10 Sehenswürdigkeiten, die wirklich eine Reise wert sind
Rund um den Globus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die als absolute Highlights angepriesen werden. Doch nicht jede Attraktion wird dem Hype um sie gerecht. Während einige von ihnen faktisch völlig überbewertet werden, gibt es allerdings andere, die man sich trotz der Touristenmassen, die dort täglich einfallen, nicht entgehen lassen sollte. Wir zeigen euch zehn Touristen-Attraktionen, die wirklich eine Reise wert sind.
15 geniale Tricks für die Reise
Unbekannte Orte erkunden und mal die Seele baumeln lassen – Reisen sind wunderbare Möglichkeiten um vom Alltag abzuschalten. Aber trotz alle der Vorteile und Annehmlichkeiten, die Urlaubsreisen bieten – ganz stressfrei sind sie leider auch nie, aber davon sollte man sich nicht den Urlaub vermiesen lassen. Wir verraten euch 15 geniale Tricks, die euren Urlaub und das ganze Drumherum bequemer und entspannter machen.
8 Gründe, warum man in Hamburg leben sollte
Hamburg – die norddeutsche Hafenstadt an der Elbe wird heiß geliebt und das zu recht! Die Stadt trumpft auf mit guter Laune, toller Landschaft und einem großartigen Kulturleben. Und egal ob für Studenten, Singles, Workaholics oder Familien – Hamburg ist für jeden genau die Stadt, die man gerade braucht. Also: Koffer packen und ab nach Hamburg!
8 Gründe nach Berlin zu ziehen – sofort
Berlin – unsere Hauptstadt ist nicht nur liebens- sondern auch lebenswert. Die Stadt verbindet so viele Widersprüche und Unterschiede, dass sich hier jeder wohlfühlt. Vor allem für junge Menschen ist Berlin das perfekte Pflaster. Wir verraten, warum man die Stadt einfach lieben muss und warum ihr unbedingt nach Berlin ziehen solltet.
Kein Empfang: Hier kann man richtig abschalten
Ein Leben ohne Smartphone können sich inzwischen die wenigsten noch vorstellen. Und tatsächlich erleichtern uns die kleinen Taschencomputer vieles. Doch gleichzeitig nehmen sie einen Großteil unserer Aufmerksamkeit in Anspruch und machen uns jederzeit erreichbar; wirklich abschalten können wir daher nie. Zeit also für eine digitale Detox-Kur: Hier sind acht Orte, an denen man sprichwörtlich abschalten kann, denn Handyempfang gibt’s hier, wenn überhaupt, nur auf Sparflamme.
twitter linkedin xing mail facebook computer