Wellness-Urlaub – so wird er unvergesslich!

Wellness oder Spa?

Peeling-Anwendung im Spa

Auch wenn es häufig synonym verwendet wird, gibt es einen Unterschied zwischen Wellness und Spa. Während Wellness alles ist, was irgendwie zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden beiträgt (wie Sauna, Whirpool oder Fitnesskurse), steht Spa in erster Linie für Gesundheitsförderung, zum Beispiel durch Massagen, Kneippkuren, Heilbäder oder spezielle Ernährung.

Natur und Wellness

Natur und Wellness lassen sich wunderbar verbinden

Aber egal ob Wellness oder Spa, besonders erholsam wird der Urlaub, wenn man in eine Gegend fährt, wo die Landschaft rundherum auch was zu bieten hat und man Wandern oder Spazieren gehen kann. Denn erst wenn man sich neben den Anwendungen auch draußen in der Natur bewegt und entspannen kann, ist der Wellness-Urlaub perfekt!

Wellness mit Kindern?

Auch mit Kindern kann man Wellness machen

Wellness und Kinder scheinen sich gegenseitig auszuschließen. Tatsächlich liegt das Mindestalter in vielen Wellnessoasen bei 16 Jahren. In manchen Hotels dürfen jüngere Kinder jedoch zumindest in Begleitung Erwachsener in den Wellnessbereich. Außerdem gibt es Familienhotels, in denen selbst die Kleinsten willkommen sind. Zudem wird in der Regel auch eine Kinderbetreuung angeboten, so dass die Kleinen gut versorgt sind, wenn die Eltern in der Sauna oder bei einer Massage entspannen.

Bitte pünktlich

Pünktlich zur Anwendung bringt mehr Entspannung

Für Wellness-Anwendungen muss man grundsätzlich im Voraus einen Termin vereinbaren, je nach Auslastung des Hotels möglichst frühzeitig. Und dann gilt Pünktlichkeit. Wer sich verspätet, muss damit rechnen, kürzer behandelt zu werden, damit der nächste Gast nicht warten muss. Kann man einen Termin nicht einhalten, sollte man diesen frühzeitig absagen, ansonsten werden in den meisten Fällen keine Kosten erstattet.

Handy aus!

Handys haben im Wellnessbereich nichts verloren

Wellnessurlaub dient der Erholung, dass Smartphones nicht in den Wellnessbereich gehören, sollte daher eigentlich selbstverständlich sein – nicht nur aus Rücksicht auf die anderen Gäste, sondern auch für die eigene Entspannung. Muss das Telefon aus irgendeinem Grund wirklich dabei sein, sollte man es auf lautlos stellen und den Wellnessbereich zum Telefonieren verlassen.

Zurückhaltung bitte

Bitte Rücksicht auf die anderen Gäste nehmen

Aber nicht nur Handys können im Wellnessbereich stören, auch laute Unterhaltungen sind definitiv unangebracht. Und auch wenn sich die entspannte Atmosphäre wunderbar eignet, um ausgiebige Gespräche mit der Freundin zu führen, sollte man sich aus Rücksicht auf die anderen Gäste zurückhalten und sich zumindest nur leise unterhalten.

Dresscode

Bademantel und Handtücher gehören zum Dresscode

Da es im Wellness-Urlaub darum geht, dass man sich wohlfühlt, sollte man vor allem bequeme Kleidung tragen. In den meisten Hotels bekommt man einen Bademantel, den man über seine Badekleidung ziehen kann, eigene Badeschuhe mitzubringen, empfiehlt sich immer. Ob die Anwendungen dann mit oder ohne Badebekleidung stattfinden, ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Daher sollte man sich unbedingt vor Urlaubsantritt darüber informieren, welcher Dresscode gilt.

Ab in die Sauna!

Sauna-Regeln beachten!

Vor allem die Sauna bietet immer wieder Gründe, um ins Fettnäpfchen zu treten: Während es bei uns üblich ist, nackt zu Saunieren, trägt man in anderen Ländern Badebekleidung. Außerdem sind die Saunen häufig nach Geschlechtern getrennt. Man sollte sich also immer mit den Sauna-Regeln des Hauses bekannt machen. Allgemein gilt jedoch: Kein Schweiß auf Holz, daher legt man immer ein Handtuch auf die Bank. Und vor dem ersten Saunagang sollte man sich gründlich abduschen und abtrocknen.

Massagen genießen

Bei der Massage entspannen

Ob man bei einer Massage seine Badebekleidung trägt, oder nackt massiert wird, hängt ganz vom Hotel ab. Grundsätzlich ist es jedoch üblich, dass nichtbehandelte Körperteile durch Handtücher bedeckt werden, um die Intimsphäre zu wahren. In der Regel hat der Gast ein Mitspracherecht und kann äußern, wenn er nicht von einem Mitarbeiter des anderen Geschlechts massiert werden will.

Trinkgeld?

Trinkgeld nicht vergessen

Auch in Wellnesshotels ist es durchaus üblich, dem Servicepersonal ein Trinkgeld zuzustecken, wenn man mit der Leistung zufrieden ist. Ebenso wie im Restaurant gilt hier ein Richtwert von zehn Prozent des Preises der Behandlung. Aber natürlich liegt es im eigenen Ermessen, ob und wieviel Trinkgeld man geben möchte.

Veröffentlicht am: 23 May 2019
Letzte aktualisierung: 23 May 2019
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Andre Länder, andre Sitten: Strandknigge fürs Mittelmeer
Der Sommer kommt und mit ihm die Zeit des Strandurlaubs. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Sommerurlauber an die Strände des Mittelmeers zum Baden, Sonnen und Entspannen. Und wie jedes Jahr kommt die Frage auf: Wieviel Haut ist erlaubt? Wo ist Oben-ohne schon zu viel des Guten und wo kann man komplett die Hüllen fallen lassen? Und welche Strandregeln gelten sonst noch? Unser Strandknigge verrät euch, wo was erlaubt ist – damit es nicht zu teuer wird …
10 Sehenswürdigkeiten, die wirklich eine Reise wert sind
Rund um den Globus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die als absolute Highlights angepriesen werden. Doch nicht jede Attraktion wird dem Hype um sie gerecht. Während einige von ihnen faktisch völlig überbewertet werden, gibt es allerdings andere, die man sich trotz der Touristenmassen, die dort täglich einfallen, nicht entgehen lassen sollte. Wir zeigen euch zehn Touristen-Attraktionen, die wirklich eine Reise wert sind.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
8 Gründe, warum man in Hamburg leben sollte
Hamburg – die norddeutsche Hafenstadt an der Elbe wird heiß geliebt und das zu recht! Die Stadt trumpft auf mit guter Laune, toller Landschaft und einem großartigen Kulturleben. Und egal ob für Studenten, Singles, Workaholics oder Familien – Hamburg ist für jeden genau die Stadt, die man gerade braucht. Also: Koffer packen und ab nach Hamburg!
twitter linkedin xing mail facebook computer