9 Fakten zum Fliegen

„Bitte öffnen Sie die Fensterblenden“

Fensterblenden müssen bei Start und Landung geöffnet werden

Sicherlich lohnt es sich, bei Start und Landung aus dem Fenster zu schauen, und den spektakulären Blick über die kleiner oder größer werdende Stadt zu genießen. Aber das ist nicht der Grund, weshalb die Flugbegleiter euch vor Start und Landung darum bitten, die Fensterblenden zu öffnen … Tatsächlich ist dies eine Sicherheitsmaßnahme: Sollte nämlich bei Start oder Landung etwas schiefgehen, lassen sich mögliche Schäden, Feuer oder andere Gefahren außerhalb des Flugzeugs besser entdecken.

Telefon und elektronische Geräte

Smartphone und Co. können den Funk an Bord stören

Bei Start und Landung eines Fliegers müssen alle elektronischen Geräte ausgeschaltet werden. Der Grund liegt nicht etwas darin, dass die Geräte möglicherweise Instrumente des Flugzeugs beeinflussen, sondern darin, dass Handys, Tablets und Co. permanent nach Signalen suchen und damit den Funk an Bord stören können. Aber ganz ehrlich: Wirklich böse ist doch eigentlich niemand, dass man zumindest im Flugzeug keine Telefonate von fremden Menschen mitanhören muss …

„Bringen Sie Ihren Sitz in eine aufrechte Position“

Zurücklehnen darf man sich nur während des Fluges

Auch die Aufforderung den Sitz bei Start und Landung in eine aufrechte Position zu bringen und den Tisch einzuklappen, dient der Sicherheit der Passagiere. Denn ausgeklappte Tische und nach hinten gekippte Sitze können im Notfall zu echten Hindernissen werden, wenn es darum geht, schnell aus dem Flieger zu kommen.

Loch im Fenster?

Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch

Die Fenster im Flugzeug bestehen immer aus zwei Plexiglas-Scheiben mit einem relativ großen Hohlraum dazwischen. Dabei dient die innere Scheibe als Schutz, damit Passagiere nicht versehentlich die äußere Scheibe beschädigen. In der inneren Scheibe gibt es aber immer ein kleines Loch. Ihr fragt euch, warum das so ist? Sollte das äußere Fenster zerbrechen, kann der entstandene Druck durch das kleine Loch entweichen und schützt so die innere Scheibe davor beschädigt zu werden.

Blitzeinschlag

Auch Flugzeuge sind vor Blitzeinschlägen nicht sicher

Es klingt wie ein Schreckensszenario: Mitten in der Luft vom Blitz getroffen … Tatsächlich passiert es immer wieder, dass Flugzeuge, die in ein Gewitter geraten, vom Blitz getroffen werden. Aber Passagiere können sich entspannen, denn mehr als gleißendes Licht und einen lauten Knall muss man nicht fürchten. Der Grund: Ähnlich wie ein Auto funktioniert auch ein Flugzeug wie ein Faraday’scher Käfig in dem die Passagiere bestens geschützt sind.

Toiletten

Wie funktioniert eigentlich die Bordtoilette?

Immer wieder geistern Geschichten umher, dass der gefrorene Inhalt einer Flugzeugtoilette, der während des Flugs abgeworfen wurde, Autos oder schlimmeres beschädigt hätte. Tatsächlich aber haben moderne Flugzeuge sogenannte Vakuum-Toiletten, bei denen der Inhalt der Toilettenschüssel mit Unterdruck in einen Abwassertank gesogen wird, der nach der Landung entleert wird. Dass Flugzeuge die Hinterlassenschaften direkt in die Luft abgeben, war nur ganz zu Beginn der Luftfahrtgeschichte der Fall.

Gedimmte Lichter

Gedimmte Lichter bei Start und Landung

Nein, es geht nicht darum, eine romantische Stimmung zu verbreiten, oder eine bessere Sicht auf die Lichter der Stadt zu ermöglichen, wenn für Start und Landung die Lichter im Flieger gedimmt werden. Auch bei diesem Vorgang handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme, denn sollte es zu einem Notfall kommen, haben sich die Augen schon an schwaches Licht gewöhnt und man muss nicht halb-blind versuchen, aus dem Flugzeug zu kommen.

Betrunken?

Gibt es den berühmt-berüchtigten Alkohol-Boost im Flugzeug?

Es gibt diese Geschichten, dass man im Flugzeug schneller betrunken wäre als normalerweise. Stimmen tut das allerdings nicht, denn der Höhenunterschied hat keinen Einfluss auf den Blutalkoholspiegel. Es kann aber passieren, dass sich Passagiere schneller betrunken fühlen, da an Bord ein geringer Mangel an Sauerstoff herrscht, was das Betrunkenheits-Gefühl verstärken kann.

Wo bin ich am sichersten?

Am sichersten sitzt man hinten

Die unbeliebtesten Sitze im Flugzeug sind die im Heck, immerhin ist es hier am lautesten. Geht es jedoch um die Sicherheitsfrage, sitzt man am besten auf den mittleren Sitzen ganz hinten. Am gefährlichsten sind die Sitze in der First- und Businessclass und an den Tragflächen. Der Grund ist relativ simpel: Flugzeuge schlagen in der Regel zuerst mit dem Bug und nicht mit dem Heck auf. Kommt es zu einer Evakuierung, ist man allerdings am besten in der Nähe der Notausgänge aufgehoben.

Veröffentlicht am: 22 November 2018
Letzte aktualisierung: 22 November 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Andre Länder, andre Sitten: Strandknigge fürs Mittelmeer
Der Sommer kommt und mit ihm die Zeit des Strandurlaubs. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Sommerurlauber an die Strände des Mittelmeers zum Baden, Sonnen und Entspannen. Und wie jedes Jahr kommt die Frage auf: Wieviel Haut ist erlaubt? Wo ist Oben-ohne schon zu viel des Guten und wo kann man komplett die Hüllen fallen lassen? Und welche Strandregeln gelten sonst noch? Unser Strandknigge verrät euch, wo was erlaubt ist – damit es nicht zu teuer wird …
10 Sehenswürdigkeiten, die wirklich eine Reise wert sind
Rund um den Globus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die als absolute Highlights angepriesen werden. Doch nicht jede Attraktion wird dem Hype um sie gerecht. Während einige von ihnen faktisch völlig überbewertet werden, gibt es allerdings andere, die man sich trotz der Touristenmassen, die dort täglich einfallen, nicht entgehen lassen sollte. Wir zeigen euch zehn Touristen-Attraktionen, die wirklich eine Reise wert sind.
Wellness-Urlaub – so wird er unvergesslich!
Als Ausgleich zum stressigen (Berufs)Alltag ist ein Wellness-Urlaub genau das richtige: Für ein paar Tage mal nur Zeit für sich haben und dem Körper und der Seele Gutes tun. Und damit ihr bei eurem Wellness- oder Spa-Urlaub auch wirklich auf eure Kosten kommt, verraten wir euch die wichtigsten Tipps und Tricks rund um den Wellness-Urlaub – so könnt ihr euch voll und ganz der Entspannung widmen.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
twitter linkedin xing mail facebook computer