9 Fakten zum Fliegen

„Bitte öffnen Sie die Fensterblenden“

Fensterblenden müssen bei Start und Landung geöffnet werden

Sicherlich lohnt es sich, bei Start und Landung aus dem Fenster zu schauen, und den spektakulären Blick über die kleiner oder größer werdende Stadt zu genießen. Aber das ist nicht der Grund, weshalb die Flugbegleiter euch vor Start und Landung darum bitten, die Fensterblenden zu öffnen … Tatsächlich ist dies eine Sicherheitsmaßnahme: Sollte nämlich bei Start oder Landung etwas schiefgehen, lassen sich mögliche Schäden, Feuer oder andere Gefahren außerhalb des Flugzeugs besser entdecken.

Telefon und elektronische Geräte

Smartphone und Co. können den Funk an Bord stören

Bei Start und Landung eines Fliegers müssen alle elektronischen Geräte ausgeschaltet werden. Der Grund liegt nicht etwas darin, dass die Geräte möglicherweise Instrumente des Flugzeugs beeinflussen, sondern darin, dass Handys, Tablets und Co. permanent nach Signalen suchen und damit den Funk an Bord stören können. Aber ganz ehrlich: Wirklich böse ist doch eigentlich niemand, dass man zumindest im Flugzeug keine Telefonate von fremden Menschen mitanhören muss …

„Bringen Sie Ihren Sitz in eine aufrechte Position“

Zurücklehnen darf man sich nur während des Fluges

Auch die Aufforderung den Sitz bei Start und Landung in eine aufrechte Position zu bringen und den Tisch einzuklappen, dient der Sicherheit der Passagiere. Denn ausgeklappte Tische und nach hinten gekippte Sitze können im Notfall zu echten Hindernissen werden, wenn es darum geht, schnell aus dem Flieger zu kommen.

Loch im Fenster?

Jedes Flugzeugfenster hat ein kleines Loch

Die Fenster im Flugzeug bestehen immer aus zwei Plexiglas-Scheiben mit einem relativ großen Hohlraum dazwischen. Dabei dient die innere Scheibe als Schutz, damit Passagiere nicht versehentlich die äußere Scheibe beschädigen. In der inneren Scheibe gibt es aber immer ein kleines Loch. Ihr fragt euch, warum das so ist? Sollte das äußere Fenster zerbrechen, kann der entstandene Druck durch das kleine Loch entweichen und schützt so die innere Scheibe davor beschädigt zu werden.

Blitzeinschlag

Auch Flugzeuge sind vor Blitzeinschlägen nicht sicher

Es klingt wie ein Schreckensszenario: Mitten in der Luft vom Blitz getroffen … Tatsächlich passiert es immer wieder, dass Flugzeuge, die in ein Gewitter geraten, vom Blitz getroffen werden. Aber Passagiere können sich entspannen, denn mehr als gleißendes Licht und einen lauten Knall muss man nicht fürchten. Der Grund: Ähnlich wie ein Auto funktioniert auch ein Flugzeug wie ein Faraday’scher Käfig in dem die Passagiere bestens geschützt sind.

Toiletten

Wie funktioniert eigentlich die Bordtoilette?

Immer wieder geistern Geschichten umher, dass der gefrorene Inhalt einer Flugzeugtoilette, der während des Flugs abgeworfen wurde, Autos oder schlimmeres beschädigt hätte. Tatsächlich aber haben moderne Flugzeuge sogenannte Vakuum-Toiletten, bei denen der Inhalt der Toilettenschüssel mit Unterdruck in einen Abwassertank gesogen wird, der nach der Landung entleert wird. Dass Flugzeuge die Hinterlassenschaften direkt in die Luft abgeben, war nur ganz zu Beginn der Luftfahrtgeschichte der Fall.

Gedimmte Lichter

Gedimmte Lichter bei Start und Landung

Nein, es geht nicht darum, eine romantische Stimmung zu verbreiten, oder eine bessere Sicht auf die Lichter der Stadt zu ermöglichen, wenn für Start und Landung die Lichter im Flieger gedimmt werden. Auch bei diesem Vorgang handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme, denn sollte es zu einem Notfall kommen, haben sich die Augen schon an schwaches Licht gewöhnt und man muss nicht halb-blind versuchen, aus dem Flugzeug zu kommen.

Betrunken?

Gibt es den berühmt-berüchtigten Alkohol-Boost im Flugzeug?

Es gibt diese Geschichten, dass man im Flugzeug schneller betrunken wäre als normalerweise. Stimmen tut das allerdings nicht, denn der Höhenunterschied hat keinen Einfluss auf den Blutalkoholspiegel. Es kann aber passieren, dass sich Passagiere schneller betrunken fühlen, da an Bord ein geringer Mangel an Sauerstoff herrscht, was das Betrunkenheits-Gefühl verstärken kann.

Wo bin ich am sichersten?

Am sichersten sitzt man hinten

Die unbeliebtesten Sitze im Flugzeug sind die im Heck, immerhin ist es hier am lautesten. Geht es jedoch um die Sicherheitsfrage, sitzt man am besten auf den mittleren Sitzen ganz hinten. Am gefährlichsten sind die Sitze in der First- und Businessclass und an den Tragflächen. Der Grund ist relativ simpel: Flugzeuge schlagen in der Regel zuerst mit dem Bug und nicht mit dem Heck auf. Kommt es zu einer Evakuierung, ist man allerdings am besten in der Nähe der Notausgänge aufgehoben.

Veröffentlicht am: 22 November 2018
Letzte aktualisierung: 22 November 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
10 Must-Dos in der Schweiz
Die Schweiz mit ihren idyllischen Dörfern, den gigantischen Bergen, dem verboten guten Essen und den edlen Hotels und Spas ist immer eine Reise wert; egal ob zum Wandern, zum Sightseeing oder einfach nur zum Ausspannen und Abschalten. Wir zeigen euch zehn Unternehmungen, die ihr unbedingt machen müsst, wenn ihr einen Trip in die Schweiz plant.
Höhlen: Versteckte Paradiese
Auf der Erde gibt es zahlreiche Naturwunder. Was vielen nicht bewusst ist: Auch unter der Erde tut sich der ein oder andere paradiesische Ort auf. Manche Höhlen entführen diejenigen, die sich in ihre Tiefen wagen in vollkommen neue und zauberhafte Welten, die man sich über der Erde nicht mal ausdenken könnte. Wir zeigen euch acht großartige Höhlen, die man einmal besucht haben muss.
Geniale Architektur in Deutschland
Ob Kunstwerke oder Gebäude – überall in Deutschland gibt es Beispiele für geniale Architektur. Wir zeigen Ihnen ein paar dieser Meisterwerke, von denen Sie einige bestimmt noch nicht kannten. Lassen Sie sich überraschen und beeindrucken auf einer virtuellen Reise durch Deutschlands Meister-Architektur.
Die besten Europa-Reiseziele im Frühling
Der Frühling ist eine wunderbare Reisezeit. Nicht nur, weil sich jetzt an immer mehr Orten die Sonne immer häufiger zeigt und es zunehmend wärmer wird, sondern auch, weil das Frühjahr vielerorts die schönsten Farben auf die ehemals graue Winterlandschaft zaubert. Und ein weiterer netter Nebeneffekt: Im Frühjahr sind viele Traumziele noch völlig frei von den Touristenmassen, mit denen sie im Sommer überspült werden. Also: Koffer packen und los geht’s!
Backpacker aufgepasst! Das sind Europas günstigste Städte
Wer als Backpacker unterwegs ist, hat meist nur wenig Geld im Gepäck. Das heißt aber nicht, dass man nicht trotzdem viel sehen kann, man muss nur die richtigen Ziele wählen. Denn in beliebten Touristenmetropolen wie London oder Paris geht einem schnell das Geld aus. Zum Glück gibt es noch andere, ebenso schöne wie aufregende Städte in Europa, die noch kaum von Touristen geflutet werden und die für wenig Geld viel bieten.
Auf dem Rad durch Deutschland – die schönsten Touren
Warum nicht mal Deutschland vom Fahrrad aus erkunden? Eine Radtour bietet die ideale Gelegenheit die langen, warmen Sommertage draußen zu verbringen und dabei richtig viel Neues zu entdecken und sich gleichzeitig auch noch sportlich zu betätigen. Vor allem entlang der Flüsse und Seen gibt es zauberhafte Radwege, die einen unvergesslichen Urlaub versprechen.
twitter linkedin xing mail facebook computer