Albanien – Urlaub im Märchenland

Traumhafte Wanderungen

Albanische Alpen

Atemberaubende Felsformationen ragen im Nordosten Albaniens in die Höhe. Zahlreiche türkisfarbene Gletscherseen schmiegen sich in die Mulden im Gebirge. Die Landschaft mutet hier an wie aus einem Märchen und sie bietet eine einzigartige Vielfalt an Wanderwegen, ob nur eine kleine Tour oder eine Mehrtageswanderung, das Land ist ein absoluter Hotspot für Wanderwütige.

Albanische Riviera

Badestrand in Albanien

Aber nicht nur für Wanderbegeisterte lohnt ein Urlaub in Albanien. Im Südwesten des Landes lockt die Albanische Riviera mit traumhaften und vor allem nicht überfüllten Stränden. Und das alles vor einer einzigartigen Kulisse: Vor einem das tiefblaue Meer und im Hintergrund eine weitestgehend ursprüngliche Landschaft mit pittoresken Dörfchen und der gigantischen Bergkulisse am Horizont.

Die Hauptstadt Tirana

Skanderberg-Platz Tirana

Tirana ist die lebendige Hauptstadt Albaniens. Die größte Stadt Albaniens ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Architektonisch kann sich Tirana nicht als Schönheit rühmen: moderne Bürogebäude stehen neben grauer sozialistischer Baukunst. Dennoch ist die Stadt einen Besuch wert, besonders wegen ihrer kulturellen Highlights wie dem historischen Nationalmuseum, dem Kulturpalast oder der prachtvollen Et’hem-Bay-Moschee.

Hafenstadt Saranda

Strandmeile in Saranda

Die Hafenstadt Saranda gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen in Albanien. Entsprechend viel touristische Infrastruktur gibt es hier. Aber dennoch ist die Stadt reizvoll. Vor allem ihre zauberhafte Promenade, die Märkte und Restaurants, in denen man extrem gute Fischgerichte bekommt sind den Besuch wert. Eine einmalige Sehenswürdigkeit südlich der Stadt ist außerdem die Ruinenstadt Butrint.

Ruinen von Butrint

Ruinen in der alten Stadt Butrint

Die Ruinenstadt Butrint gehört seit 1992 zum UNSECO-Weltkulturerbe. Gelegen an einer Lagune, umgeben von zahlreichen Bäumen liegt die antike Stadt Butrint, die mit diversen gut erhaltene und rekonstruierte Ruinen aus der Zeit der Römer beeindruckt. Die besonderen Highlights sind das Amphitheater, das Aquädukt und die Akropolis.

Bunker

Bunker in Albanien

Albanien ist auch bekannt als das „Land der Bunker“. Und tatsächlich wurden fast 200.000 pilzförmige Bunker in dem kleinen Land erbaut und sind die standhaften Zeugen des Wahns eines Diktatoren, der sie erbaute, um Feinde abzuwehren, die allerdings nie in das Land einfielen. Heute sind die Bunker zweckentfremdet und dienen zum Teil als Bars oder Ställe. Und der beeindruckende Führerbunker, der Diktator Enver Hodscha im Ernstfall schützen sollte, ist heute eine viel besuchte Touristenattraktion.

Gjirokastra

Alte Straße zur Stadt Gijrokastra

Die Stadt Gjirokastra ist eine der ältesten Städte des Landes und wird immer wieder auch als die schönste Stadt Albaniens gehandelt. Über der Stadt thront eine alte Burg, die Häuser der Altstadt wirken alle wie kleine Trutzburgen; mit ihren pyramidenförmigen Dächern kauern sie sich an den steilen Hang, der zur Burg hinaufführt. Seit 2005 zählt die Städt zum UNSECO-Welterbe.

Baden in Ksamil

Badestrand in Ksamil

Die schönsten Strände Albaniens liegen unumstritten rund um den Badeort Ksamil. Kristallklares, türkisblaues Wasser und Sandstrand – hier fühlt man sich tatsächlich wie in der Karibik. Vor der Küste liegen außerdem drei kleine Inseln, die man schwimmend oder mit einem Boot erreichen kann, die ebenfalls Traumstrände und Ruhe und Erholung pur versprechen.

Bergsee Syri i Kaltër

Karstquelle in Albanien

Ganz im Süden des Landes, im Gebirge Mali i Gjerë liegt das „Blaue Auge“ Albaniens, die strahlend blaue Kartquelle Syri i Kaltër. Unter hohem Druck tritt hier kaltes Wasser aus dem hellen Kalkstein hervor. Wem 12 Grad Celsius nicht zu kalt sind, der kann sogar einen Sprung in das kühle Nass wagen.

Veröffentlicht am: 12 March 2018
Letzte aktualisierung: 25 March 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags: ,
Empfohlene Artikel:
Goldener Herbst – hier ist er am schönsten
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit zum Reisen: Die Landschaft erstrahlt in einem spektakulären Farbenkleid und die Herbstsonne taucht das alles in ein einzigartiges Licht. Dazu kommt, dass auch die Touristenmassen des Sommers verschwunden sind und man an vielen Orten eine ganz besondere Ruhe genießen kann. Wir zeigen euch acht Orte, an denen ihr den Herbst besonders genießen könnt.
Die Highlights der Romantischen Straße
Vom Main bis zu den Alpen führt die beliebteste Urlaubsstraße Deutschlands – die Romantische Straße. Mit Orten wie Rothenburg ob der Tauber oder Schloss Neuschwanstein, die wirken, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen, zieht die Straße jedes Jahr Heerscharen von Besuchern an und gilt auch im Ausland als besonderes Highlight in Deutschland. Wir verraten euch, an welchen Orten an der Strecke ihr unbedingt Halt machen müsst.
Hoch hinaus: Deutschlands traumhafte Baumwipfelpfade
Wenn sich das Laub der Bäume bunt färbt, ist die beste Zeit für einen Ausflug zu einem Baumkronenweg. Auf Stegen und Brücken geht es bis hinauf über die Wipfel der höchsten Bäume des Waldes. Neben der gigantischen Aussicht, die sich einem in luftiger Höhe eröffnet, bieten Baumwipfelpfade ein einzigartiges Naturerlebnis und eine ganz neue Perspektive. Wir zeigen euch acht der traumhaft schönen und spektakulären Baumkronenwege in Deutschland.
So atemberaubend ist Japan
Japan ist ein wunderbares Reiseziel – vor allem wenn man über Tokio hinausschaut. Natürlich ist die Metropole großartig und man kann hier gut mehrere Tage verbringen. Aber die richtigen Naturwunder warten an ganz anderen Orten. Wir zeigen euch, welche natürlichen Sehenswürdigkeiten ihr in Japan auf keinen Fall verpassen dürft!
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
9 Dinge, die ihr auf Island nicht machen solltet
Island – der nordische Inselstaat erlebt seit einiger Zeit einen regelrechten Touristenansturm. Und das ist kein Wunder, immerhin hat das am dünnsten besiedelte Land Europas mit seinen Geysiren, Thermalquellen, Vulkanen und Wasserfällen einiges zu bieten. Doch wir verraten euch nicht, was ihr unbedingt auf Island tun müsst (denn davon gibt es viel zu viel), sondern was ihr auf eurer Islandreise auf keinen Fall machen solltet …
twitter linkedin xing mail facebook computer