Autofrei – an diesen Reisezielen gibt es keine Autos

Giethoorn

Mit dem Boot durch das niederländische Giethoorn

In den Niederlanden sind Wasser- und Fahrradwege ohnehin schon immer wichtiger als Autostraßen. Fahrrad fahren macht bei solchen Straßenverhältnissen richtig Spaß! Ein ganz besonderes Örtchen ist Giethoorn, das Venedig der Niederlande. Das kleine Dorf ist vor allem für seine Kanäle und kleinen Gassen berühmt. Hier kann man richtig gut zur Ruhe kommen.

Hydra

Esel sind Transportmittel Nr 1 auf Hydra

Hydra – die Insel der Kunstszene, der schon Chagall und Picasso verfallen waren – scheint in der Zeit stehengeblieben zu sein. Autos? Fehlanzeige. Stattdessen gibt es Maultiere und Wagen zum Transport. Die winzige griechische Insel südwestlich vor Athen lebt völlig entschleunigt. Und sie bietet nicht nur eine faszinierende Landschaft, sondern auch verboten gutes Essen …

Bergamo

Blick auf Bergamo

Am Fuße der italienischen Alpen thront die Stadt Bergamo. Umgeben von venezianischen Stadtmauern steht die verträumte Altstadt unter Denkmalschutz. Und durch ihre schmalen kopfsteingepflasterten Gassen fahren keine Autos! Aber die historischen Stätten lassen sich ohnehin am besten zu Fuß erkunden. Und nach einer Tour voll Kultur und Geschichte kann man sich in einem Restaurant von der italienischen Küche verführen lassen.

Fès

Das blaue Tor von Fès

Die größte autofreie Stadtzone der Welt liegt in Fès. In der mittelalterlichen Altstadt, der sogenannten Medina, sind Autos verboten. In den schmalen Gassen stehen dicht an dicht Marktstände, der Duft von Gewürzen liegt in der Luft, ein lautes Stimmengewirr herrscht in den Gassen, Lastenesel transportieren, was man alleine nicht tragen kann – hier fühlt man sich um einige Jahrhunderte zurückversetzt.

Mont Saint Michel

Die Insel Mont Saint Michel

Die französische Klosterinsel Mont Saint Michel in der Normandie ist unbestritten eine von Frankreichs Hauptattraktionen und gehört bereits seit 1979 zum Welterbe der UNESCO. Wer die felsige Insel mit ihrer beeindruckenden Abtei besuchen will, kann diese nur über eine Brücke erreichen. Das Auto allerdings muss man auf dem Festland zurücklassen, denn die Brücke darf man nur zu Fuß, in der Pferdekutsche oder mit einem Shuttlebus passieren.

Koločep

Die kroatische Insel Koločep

Gerade mal 2,4 Quadratkilometer groß ist die kroatische Insel Koločep im Archipel Dubrovnik und sie ist komplett autofrei. Hier lässt sich die traumhafte Natur der Adria in vollen Zügen genießen: Die intensiven Farben, die mediterranen Düfte und traumhafte Buchten lassen einen auf dieser Insel wunderbar entspannen. Und der fehlende Stress des Straßenverkehrs entschleunigt ungemein.

Zermatt

Zermatt am Fuß des Matterhorns

Der beliebte Ferienort Zermatt in der Südschweiz ist ebenfalls autofrei. Anreisen muss man hier mit Bahn oder Taxi – wer es extravagant braucht, könnte allerdings mit einem Helikopter anreisen … Im Ort selbst kann man sich dann zu Fuß, per Kutsche, Elektrotaxi oder E-Bus oder mit Fahrrädern fortbewegen. Dank der fehlenden Autos kann man am Fuße des Matterhorns wunderbar entspannen und das einzigartige Alpenflair ganz ohne störenden Autolärm und -abgase erleben.

Nordseeinseln

Auch auf einigen der ostfriesischen Inseln verkehren keine Autos

Eine gute Handvoll deutscher Nordseeinseln kommt ebenfalls wunderbar ohne Autoverkehr aus: Auf Juist, Langeoog, Wangerooge, Spiekeroog und Baltrum sind Autos tabu. Statt rauschenden Straßenlärms hört man hier nur das Rauschen des Meeres und die Schreie der Seevögel. Die autofreie Ruhe verleiht den Inseln eine ganz besondere Atmosphäre. Transportmittel sind Pferdekutschen und das beliebteste Fortbewegungsmittel auf den Inseln ist das Fahrrad.

Veröffentlicht am: 24 September 2018
Letzte aktualisierung: 24 September 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags: ,
Empfohlene Artikel:
Natur pur erleben
Der Trend ist eindeutig: Wir entwickeln uns immer mehr zu Stubenhockern und verbringen jeden Tag mehr Zeit am Smartphone als draußen und in der Natur. 80 bis 90 Prozent unserer Zeit halten wir uns, laut Umweltbundesamt, in geschlossenen Räumen auf. Und das, obwohl wir wissen, dass Aktivitäten an der frischen Luft sich deutlich auf unser Wohlbefinden auswirken und Stress und Depressionen reduzieren können. Zeit also, endlich mal wieder Natur pur zu erleben, an diesen zehn Orten gelingt das besonders gut …
Weihnachten mal anders: Weihnachtsbräuche aus aller Welt
Weihnachten ist ein Fest der Traditionen. Doch während bei uns der Weihnachtsmann oder das Christkind am Heiligen Abend die Geschenke bringt, läuft das Fest der Liebe in anderen Ländern ganz anders ab. Warum also nicht einfach mal den Koffer packen und Weihnachten woanders ganz neu erleben? Travel-Tip stellt euch acht Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern vor.
Zu Fuß durchs Reich der Mitte – die besten Wanderungen in China
Wer nach China reist, denkt meist zuerst an die Chinesische Mauer und Millionenmetropolen wie Peking oder Shanghai. Woran die wenigsten denken, sind großartige Wandertouren. Dabei ist China mit seiner atemberaubenden Landschaft, Wäldern, wie wir sie hier nicht kennen, Schroffen Gebirgen und einzigartigen Gesteinsformationen eine absolute Traumdestination, wenn es ums Wandern geht.
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
Finnland – Urlaub wie im Wintermärchen
In Finnland ist es im Winter dunkel und kalt – warum also sollte man dort Urlaub machen wollen? Ganz einfach: Finnland verwandelt sich in der kalten Jahreszeit in einen magischen Ort. Dann liegt über allem eine dicke weiße Schneedecke, die Sonne taucht den Himmel jeden Tag für wenige Stunden in ein traumhaft-schönes rot-oranges Licht, den dunklen Himmel schmücken die Polarlichter mit ihren bunten Bändern und brennenden Kerzen dekorieren jedes Fenster.
Die besten Reiseziele für Single-Reisen 2019
Die Welt im ganz eigenen Tempo bereisen und genau die Orte sehen, die einen am meisten interessieren – alleine zu reisen kann ein richtiges Vergnügen sein. Weder die Pläne, noch die Launen der anderen können einem dann einen Strich durch die Rechnung machen. Und zum Glück gibt es viele wunderschöne und sichere Orte, die man im Alleingang bereisen kann und die nur darauf warten, entdeckt zu werden.
twitter linkedin xing mail facebook computer