Atemberaubende Schweiz

Ponte dei Salti

Ponte dei Salti

Bereits aus dem 17. Jahrhundert stammt die Fußgängerbrücke Ponte dei Salti in Lavertezzo im Tessin. Sie führt in zwei Steinbögen über die Verzasca, einen Fluss mit kristallklarem, türkisgrünen Wasser, der sich durch ein Flussbett aus bizarren Felsformationen windet. Und wer die Brücke in den Sommermonaten besucht, kann sich im Fluss abkühlen – besonders Mutige wagen sogar den Sprung von der 14 Meter hohen Brücke ins kühle Nass.

Rheinfall

Rheinfall in Schaffhausen

Der Rheinfall in Schaffhausen gehört definitiv zu den Wasserfällen, die man einmal in seinem Leben gesehen haben muss! Hier stürzen sich die Wassermassen des Rheins in weißer Gischt die Felsstufen hinab. Ab besten kann man das Spektakel vom Boot aus beobachten, das einen möglichst nah an den Wasserfall heranbringt. Aber auch eine Aussichtsplattform direkt am Wasser bietet einen gigantischen Blick. Der allerbeste Zeitpunkt, um den Rheinfall zu besuchen ist der 31.07., wenn hier das jährliche Feuerwerk gezündet wird.

Oeschinensee

Blick auf den Oeschinensee

Eine der besten wenig anspruchsvollen Wanderrouten in der Schweiz führt rund um den Oeschinensee. Kaum ein anderer Ort eignet sich besser für ein Picknick als der Bergsee oberhalb von Kandersteg, der zum UNSECO-Welterbe gehört. Umgeben von Wald und schroffen Bergen bietet er eine einzigartige Kulisse. Für ein gemütliches Picknick besucht man den See am besten im Frühling oder Sommer. Aber auch im Winter lohnt ein Ausflug, denn dann kann man hier wunderbar Schlittschuhlaufen.

Matterhorn

Das Matterhorn – Wahrzeichen der Schweiz

Kein anderer Berggipfel in der Schweiz ist so markant wie das Matterhorn. Mit einer Höhe von 4478 Metern gehört er zu den höchsten Bergen der Alpen und aufgrund seiner Geschichte sogar zu den bekanntesten Bergen der Welt. Wer sich nicht gleich in der Besteigung des charakteristischen Gipfels versuchen will, kann einen Ausflug zum Fuß des Matterhorns wunderbar mit einem Skiurlaub verbinden.

Bern

Schweizer Hauptstadt Bern

Aber nicht nur die Natur in der Schweiz hat viel zu bieten. Auch viele der urigen Bergdörfer und Städte sind einen Besuch wert. Besonders die Hauptstadt der Schweiz darf man sich nicht entgehen lassen. Sowohl der historische Stadtkern, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört als auch das reiche kulturelle Leben Berns sind gute Gründe für einen Besuch.

Brienzersee

Pier am Brienzersee

Eingebettet zwischen den Emmentaler und Berner Alpen liegt der Brienzersee mit seinen markanten Steilufern. Türkisgrün liegt der See zu Füßen beeindruckender Berggipfel inmitten des Berner Oberlandes. Mit einem nostalgischen Schaufelraddampfer kann man über den See fahren. Auch den Giessbachwasserfall, der über 500 Meter in den See stürzt, sollte man sich hier nicht entgehen lassen.

Harder Kulm

Harder Kulm

Auch wenn er als „Hausberg“ Interlakens gilt, ist der Harder Kulm kein Berg im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr ein Aussichtspunkt. 754 Meter über Interlaken ragt eine beeindruckende Aussichtsplattform über das Tal und bietet einen atemberaubenden Blick über den Brienzer- und Thunersee und auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Wer möchte, kann auf den mühsamen Aufstieg verzichten und sich per Standseilbahn hochfahren lassen und das Panorama ganz entspannt genießen – vorausgesetzt man ist schwindelfrei.

Chateau de Chillon

Wasserburg am Genfersee

Schloss Chillon scheint sich direkt aus dem Genfersee zu erheben. Erbaut auf einem Felsen direkt am Wasser gehört die Wasserburg zu den meistbesuchten historischen Gebäuden der Schweiz. Das im 12. Jahrhundert zum ersten Mal erwähnte Schloss kann das ganze Jahr über besichtigt werden, besonders in Führungen bekommt man einzigartigen Einsichten in das altertümliche Schlossleben.

Pilatus

Pilatus-Wanderweg

Südlich von Luzern liegt das Bergmassiv Pilatus. Nach einer alten Legende wurde der Berg früher von Drachen bewohnt. Heute führt die steilste Zahnradbahn der Welt zum Pilatus-Kulm, mit einer Steigung von stellenweisen 48 Prozent! Aber auch zahlreiche Wanderrouten und Mountainbikestrecken laden zum Erkunden und Erklimmen des Berges ein, der mit einer gigantischen Aussicht aufwarten kann.

Rheinschlucht

Blick auf die Rheinschlucht

Die Rheinschlucht oder rätoromanisch „Ruinaulta“ gilt als der Grand Canyon der Schweiz. Die 13 Kilometer lange und 400 Meter tiefe Schlucht liegt im Kanton Graubünden nur wenige Kilometer von Chur entfernt. Entstanden durch einen gewaltigen Felssturz bietet die Schlucht eine einzigartige Landschaft mit einmaligen Felsformationen, schneeweißen Kalkwänden und Auenwäldern und ist ein wunderbarer Ort zum Wandern

Veröffentlicht am: 24 April 2018
Letzte aktualisierung: 24 April 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Die besten Reiseziele für 2019
Wohin soll die Reise im nächsten Jahr gehen? Es gibt eine schier endlose Auswahl an einzigartigen Reisezielen – da fällt die Wahl nicht leicht. Travel-Tip hilft euch bei der Auswahl und verrät euch einige großartige Urlaubs-Destinationen für das kommende Jahr, von denen manche definitiv noch zu den absoluten Geheimtipps zählen. Lasst euch inspirieren!
Die schönsten Pilgerwege der Welt
Früher wurden Pilgerfahrten aus religiösen Gründen gemacht, heute gibt es zahlreiche Gründe, warum Menschen auf Pilgerwegen wandern gehen: Sei es der Aktivurlaub, das Kennenlernen fremder Länder auf eine ganz besondere Weise oder die Möglichkeit einfach mal Zeit für sich selbst zu haben und über das eigene Leben zu reflektieren und vielleicht auch noch einmal ganz von vorne anzufangen. Ebenso unterschiedlich wie die Gründe für eine Pilgerfahrt sind auch die Pilgerwege. Wir stellen euch einige der schönsten (und oft dennoch unbekannten) Wege rund um den Globus vor.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Richtig packen: Das könnt ihr zuhause lassen
In Zeiten der Billigairlines fliegen immer mehr Menschen nur noch mit Handgepäck – kein Wunder, denn die Kosten für aufgegebenes Gepäck machen in der Regel jedes Schnäppchen zunichte. Doch Handgepäck bedeutet: Kleiner Koffer, wenig Gewicht. Aber worauf kann man am besten verzichten? Gefühlt braucht man jedes Teil, das in den Koffer wandert. Zum Glück kann man tatsächlich auf einige Dinge verzichten. Wir verraten euch, was wirklich nicht in den Koffer muss!
10 Dinge, die man in Tschechien machen muss
Essen im Tanzenden Haus Das Tanzende Haus in Prag ist ein wunderbares Meisterstück moderner Architektur. Es scheint, als würde sich eine Frau im Kleid an einen Herrn mit Hut kuscheln. Das dynamische Gebäude ist inzwischen ein Wahrzeichen der Stadt geworden und eines der am meisten fotografierten Objekte Prags. Oben im Haus kann man elegant essen... Read more »
twitter linkedin xing mail facebook computer