Barcelona erleben

Auf dem Hausberg Barcelonas

Blick auf die Stadt vom Hausberg Montjuïc

Einen gigantischen Blick über Barcelona bekommt ihr vom Hausberg der Stadt, dem Montjuïc. Doch der Berg bietet nicht nur einen guten Ausblick, sondern auch einige Sehenswürdigkeiten wie das Castell de Montjuïc, verschiedene Museen oder den Font Màgica, wo man zweimal in der Woche farbenfroh beleuchtete Wasserspiele bestaunen kann. Wer den Berg nicht selbst erklimmen will, kann sich mit einer Seilbahn auf die Spitze der Stadt bringen lassen.

Segeln

Segeln vor der Küste Barcelonas

Wer Barcelona auf eine ganz eigene Art kennenlernen will, sollte unbedingt eine Segeltörn vom Port Vell (dem alten Hafen) aus unternehmen. Vom Wasser aus bietet sich einem ein einzigartiger Blick auf die Skyline der Stadt. Dabei kann man gleichzeitig auf dem Segelboot entspannen und die einmalige Atmosphäre auf dem Meer genießen – was will man mehr?

La Rambla

La Rambla

Im Zentrum von Barcelona verläuft die berühmte Promenade La Rambla. Gesäumt mit grünen Bäumen bietet La Rambla alles, was das Städte-Tour-Herz begehrt: kleine Läden neben großen Kaufhäusern lassen das Shopping-Herz höher schlagen und in Restaurants und Cafés kann man sich wunderbar vom anstrengenden Sightseeing erholen und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Paella!

Paella in Barcelona genießen

Apropos kulinarisch: Wer in Spanien ist, darf sich natürlich eine gute Paella nicht entgehen lassen! Am besten genießt man das spanische Nationalgericht in einem Lokal am Strand und genießt dazu die frische Meeresbrise – das ist Spanien pur. Und wer von dem köstlichen Reisgericht nicht genug bekommen kann, kann in zahlreichen Kochkursen in Barcelona gleich selbst lernen, wie man eine richtig gute Paella zubereitet.

Sagrada Familia

Basilika Sagrada Familia

Die berühmte Basilika Sagrada Familia ist ein beeindruckendes Meisterwerk der Architektur. 1882 wurde mit dem Bau des Gotteshauses begonnen – fertiggestellt ist es bis heute nicht, was ihm allerdings nichts an Glanz und Faszination nimmt. Während außen eine prunkvolle Fassade mit zahlreichen kleinen Details beeindruckt, ist der Innenraum von der Natur inspiriert und Säulen und Kirchengewölbe erinnern an Bäume mit einer gigantischen Krone. Da der Besucheransturm hier immer sehr groß ist, empfiehlt es sich, Tickets im Voraus zu buchen.

Park Güell

Der berühmte Park Güell

Neben der Sagrada Familia ist der Park Güell eines der berühmten Wahrzeichen Barcelonas. Inmitten der Großstadt ist der Park eine grüne Oase voll farbenfroher Elemente und bietet zahlreiche Möglichkeiten für eine Pause vom Großstadttrubel. Entworfen wurde er von dem spanischen Architekten Gaudí als Teil einer Wohnanlage im Stadtteil Gràcia. Bereits seit 1984 gehört der Park zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Casa Batllo

Das Knochenhaus

Ebenfalls vom Architekten Gaudí ist die Casa Batllo – eines der faszinierendsten Bauwerke des Modernisme. Die Fassade ist farbenfroh und einzigartig. Die Balkone erinnern an Knochen, weshalb das Haus auch „Knochenhaus“ genannt wird, das Dach erinnert an die Schuppen eines Drachen. Das Haus gehört zum UNSECO-Weltkulturerbe und ist für Besucher geöffnet.

Strand genießen

Abendstimmung am Strand von Barcelona

Eine der schönen Eigenschaften von Barcelona ist, dass man das pulsierende Stadtleben, den Kulturellen Überfluss und die Shopping-Touren wunderbar mit einem entspannten Strandurlaub verbinden kann. Es gibt mehrere Strände in der Stadt, die einen mit feinem Sand, frischer Brise und kühlem Meer verwöhnen und einen wunderbar entspannen lassen – mitten in der Großstadt.

Veröffentlicht am: 27 March 2018
Letzte aktualisierung: 2 April 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Atemberaubende Schweiz
Wem bei der Schweiz als erstes Uhren, Käse und Banken einfallen, der sollte das kleine Land mit den hohen Bergen, zahlreichen Seen und urigen Dörfern unbedingt mal besuchen. Denn die Schweiz bietet unfassbar viele atemberaubende Orte. Wir zeigen euch zehn der größten Highlights – wenn ihr die gesehen habt, bucht ihr garantiert euren nächsten Urlaub in der Schweiz …
Völlig überbewertet: Hier lohnt die Reise nicht
Es gibt zahlreiche Orte, die als ganz besondere Reiseziele angepriesen werden. Als Orte, die man einmal in seinem Leben gesehen haben muss. Doch einige von ihnen werden vollkommen überbewertet, entweder, weil sie nicht halten, was sie versprechen oder weil sie inzwischen so touristisch sind, dass man ihren Zauber höchstens noch erahnen kann. An diesen 10 Orten mutiert der Traumurlaub schnell zur Enttäuschung:
Europas höchste Gipfel
Wer an Europa und seine Berge denkt, dem fallen meist zuerst die Alpen mit ihren majestätischen Gipfeln ein. Und die sind zugegebenermaßen auch wirklich beeindruckend. Aber Europa hat tatsächlich noch deutlich mehr Berge mit Weltklasseniveau zu bieten und einige, die noch weit über den Mont Blanc hinausragen. Also Abenteuerurlauber aufgepasst! Packt eure Harscheisen ein und los geht’s zu den höchsten Gipfeln Europas.
Warum man Hannover lieben muss
„Nichts ist doofer, als Hannover“ – welcher Hannoveraner kennt diesen Spruch nicht? Oder eine der zahlreichen anderen (mehr oder weniger originellen) Aussagen darüber, dass Hannover zu den durchschnittlichsten Städten Deutschlands gehöre. Dabei ist die ehemalige Expo-Stadt an der Leine absolut liebenswert. Wir verraten euch die schönsten Ecken und warum die Stadt kein Aufhebens um sich macht.
Schweden pur
Uns Deutschen sagt man in Schweden nach, dass wir uns alle ein rotes Haus mit weißen Fensterrahmen inmitten der verträumten schwedischen Natur wünschen. So ganz falsch ist das bestimmt nicht. Immerhin ist das skandinavische Land mit seiner Schärenlandschaft, dem Gebirge, den tiefen Wäldern und idyllischen Städtchen ein absoluter Traum. Wir zeigen euch, was man in Schweden nicht verpassen darf.
Die besten Europa-Reiseziele im Frühling
Der Frühling ist eine wunderbare Reisezeit. Nicht nur, weil sich jetzt an immer mehr Orten die Sonne immer häufiger zeigt und es zunehmend wärmer wird, sondern auch, weil das Frühjahr vielerorts die schönsten Farben auf die ehemals graue Winterlandschaft zaubert. Und ein weiterer netter Nebeneffekt: Im Frühjahr sind viele Traumziele noch völlig frei von den Touristenmassen, mit denen sie im Sommer überspült werden. Also: Koffer packen und los geht’s!
twitter linkedin xing mail facebook computer