Barcelona erleben

Auf dem Hausberg Barcelonas

Blick auf die Stadt vom Hausberg Montjuïc

Einen gigantischen Blick über Barcelona bekommt ihr vom Hausberg der Stadt, dem Montjuïc. Doch der Berg bietet nicht nur einen guten Ausblick, sondern auch einige Sehenswürdigkeiten wie das Castell de Montjuïc, verschiedene Museen oder den Font Màgica, wo man zweimal in der Woche farbenfroh beleuchtete Wasserspiele bestaunen kann. Wer den Berg nicht selbst erklimmen will, kann sich mit einer Seilbahn auf die Spitze der Stadt bringen lassen.

Segeln

Segeln vor der Küste Barcelonas

Wer Barcelona auf eine ganz eigene Art kennenlernen will, sollte unbedingt eine Segeltörn vom Port Vell (dem alten Hafen) aus unternehmen. Vom Wasser aus bietet sich einem ein einzigartiger Blick auf die Skyline der Stadt. Dabei kann man gleichzeitig auf dem Segelboot entspannen und die einmalige Atmosphäre auf dem Meer genießen – was will man mehr?

La Rambla

La Rambla

Im Zentrum von Barcelona verläuft die berühmte Promenade La Rambla. Gesäumt mit grünen Bäumen bietet La Rambla alles, was das Städte-Tour-Herz begehrt: kleine Läden neben großen Kaufhäusern lassen das Shopping-Herz höher schlagen und in Restaurants und Cafés kann man sich wunderbar vom anstrengenden Sightseeing erholen und sich kulinarisch verwöhnen lassen.

Paella!

Paella in Barcelona genießen

Apropos kulinarisch: Wer in Spanien ist, darf sich natürlich eine gute Paella nicht entgehen lassen! Am besten genießt man das spanische Nationalgericht in einem Lokal am Strand und genießt dazu die frische Meeresbrise – das ist Spanien pur. Und wer von dem köstlichen Reisgericht nicht genug bekommen kann, kann in zahlreichen Kochkursen in Barcelona gleich selbst lernen, wie man eine richtig gute Paella zubereitet.

Sagrada Familia

Basilika Sagrada Familia

Die berühmte Basilika Sagrada Familia ist ein beeindruckendes Meisterwerk der Architektur. 1882 wurde mit dem Bau des Gotteshauses begonnen – fertiggestellt ist es bis heute nicht, was ihm allerdings nichts an Glanz und Faszination nimmt. Während außen eine prunkvolle Fassade mit zahlreichen kleinen Details beeindruckt, ist der Innenraum von der Natur inspiriert und Säulen und Kirchengewölbe erinnern an Bäume mit einer gigantischen Krone. Da der Besucheransturm hier immer sehr groß ist, empfiehlt es sich, Tickets im Voraus zu buchen.

Park Güell

Der berühmte Park Güell

Neben der Sagrada Familia ist der Park Güell eines der berühmten Wahrzeichen Barcelonas. Inmitten der Großstadt ist der Park eine grüne Oase voll farbenfroher Elemente und bietet zahlreiche Möglichkeiten für eine Pause vom Großstadttrubel. Entworfen wurde er von dem spanischen Architekten Gaudí als Teil einer Wohnanlage im Stadtteil Gràcia. Bereits seit 1984 gehört der Park zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Casa Batllo

Das Knochenhaus

Ebenfalls vom Architekten Gaudí ist die Casa Batllo – eines der faszinierendsten Bauwerke des Modernisme. Die Fassade ist farbenfroh und einzigartig. Die Balkone erinnern an Knochen, weshalb das Haus auch „Knochenhaus“ genannt wird, das Dach erinnert an die Schuppen eines Drachen. Das Haus gehört zum UNSECO-Weltkulturerbe und ist für Besucher geöffnet.

Strand genießen

Abendstimmung am Strand von Barcelona

Eine der schönen Eigenschaften von Barcelona ist, dass man das pulsierende Stadtleben, den Kulturellen Überfluss und die Shopping-Touren wunderbar mit einem entspannten Strandurlaub verbinden kann. Es gibt mehrere Strände in der Stadt, die einen mit feinem Sand, frischer Brise und kühlem Meer verwöhnen und einen wunderbar entspannen lassen – mitten in der Großstadt.

Veröffentlicht am: 27 March 2018
Letzte aktualisierung: 2 April 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Goldener Herbst – hier ist er am schönsten
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit zum Reisen: Die Landschaft erstrahlt in einem spektakulären Farbenkleid und die Herbstsonne taucht das alles in ein einzigartiges Licht. Dazu kommt, dass auch die Touristenmassen des Sommers verschwunden sind und man an vielen Orten eine ganz besondere Ruhe genießen kann. Wir zeigen euch acht Orte, an denen ihr den Herbst besonders genießen könnt.
Die Highlights der Romantischen Straße
Vom Main bis zu den Alpen führt die beliebteste Urlaubsstraße Deutschlands – die Romantische Straße. Mit Orten wie Rothenburg ob der Tauber oder Schloss Neuschwanstein, die wirken, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen, zieht die Straße jedes Jahr Heerscharen von Besuchern an und gilt auch im Ausland als besonderes Highlight in Deutschland. Wir verraten euch, an welchen Orten an der Strecke ihr unbedingt Halt machen müsst.
Hoch hinaus: Deutschlands traumhafte Baumwipfelpfade
Wenn sich das Laub der Bäume bunt färbt, ist die beste Zeit für einen Ausflug zu einem Baumkronenweg. Auf Stegen und Brücken geht es bis hinauf über die Wipfel der höchsten Bäume des Waldes. Neben der gigantischen Aussicht, die sich einem in luftiger Höhe eröffnet, bieten Baumwipfelpfade ein einzigartiges Naturerlebnis und eine ganz neue Perspektive. Wir zeigen euch acht der traumhaft schönen und spektakulären Baumkronenwege in Deutschland.
So atemberaubend ist Japan
Japan ist ein wunderbares Reiseziel – vor allem wenn man über Tokio hinausschaut. Natürlich ist die Metropole großartig und man kann hier gut mehrere Tage verbringen. Aber die richtigen Naturwunder warten an ganz anderen Orten. Wir zeigen euch, welche natürlichen Sehenswürdigkeiten ihr in Japan auf keinen Fall verpassen dürft!
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
9 Dinge, die ihr auf Island nicht machen solltet
Island – der nordische Inselstaat erlebt seit einiger Zeit einen regelrechten Touristenansturm. Und das ist kein Wunder, immerhin hat das am dünnsten besiedelte Land Europas mit seinen Geysiren, Thermalquellen, Vulkanen und Wasserfällen einiges zu bieten. Doch wir verraten euch nicht, was ihr unbedingt auf Island tun müsst (denn davon gibt es viel zu viel), sondern was ihr auf eurer Islandreise auf keinen Fall machen solltet …
twitter linkedin xing mail facebook computer