Bar oder mit Karte? Bezahlung auf Reisen

Wo soll’s hingehen?

Welches Zahlungsmittel am besten ist, ist abhängig vom Reiseziel

Auch wenn die bargeldlose Zahlung und Kreditkarten weltweit auf dem Vormarsch sind, ist die Wahl des besten Zahlungsmittels für den Urlaub immer abhängig vom Reiseziel und der Dauer der Reise. Mancherorts kommt man bei einem Kurztrip gut mit Bargeld aus. Wer allerdings länger unterwegs ist, sollte immer auf mehrere Zahlungsmittel setzen. Vor allem in Sachen Bargeld gilt es im Voraus zu klären, wie und wo man an Nachschub kommt.

Bargeld

Immer etwas Bargeld im Gepäck haben

Seit der Einführung des Euros ist die Frage nach dem Wechselkurs zumindest in den meisten europäischen Ländern Geschichte. Geht die Reise in ein Land, in dem es keinen Euro gibt, ist es sinnvoll, bereits bei der Abreise zumindest einen Notgroschen in der Landeswährung des Zielortes bei sich zu tragen. Vor Ort kommt man dann in den allermeisten Fällen am Geldautomaten am günstigsten an Bares, Wechselstuben bieten selten den besten Kurs.

Kostenfalle Geldautomat

Vorsicht am Geldautomaten

In Nicht-Euro-Ländern ist beim Abheben am Geldautomaten Vorsicht geboten: Manch ein Automat bietet an, die Landeswährung direkt in Euro umzurechnen. Doch bei dieser „Sofortumrechnung“ oder „Dynamic Currency Conversion“ zahlt man in der Regel drauf, denn meist wird hierfür ein schlechterer Wechselkurs zugrunde gelegt, als ihn das eigene Kreditkartenunternehmen oder die Hausbank wählt. Das gilt auch für Kartenzahlungen im Geschäft.

Nur Bares ist Wahres

Bargeld ist vor allem für kleine Einkäufe sinnvoll

Das Schöne bei Bargeld ist, dass es im Grunde überall akzeptiert wird. Zahlungen mit Bargeld sind unkompliziert und man muss sich beim Verlust nicht um das Sperren von Karten und Konten kümmern. Egal also, ob man mit Giro- oder Kreditkarte unterwegs ist: grundsätzlich gehört in jede Reisegeldbörse etwas Bargeld. Allerdings nur so viel, dass das Verlustrisiko bei Taschendiebstahl möglichst gering bleibt.

Kartenzahlung

Kartenzahlung

Innerhalb Europas ist neben Bargeld die Girokarte eine gute Wahl. Mit ihr kann man Geld abheben und bargeldlos zahlen. Wichtig ist allerdings, dass die Girokarte auch im Ausland genutzt werden kann. Das erkennt man am „Maestro“- oder „V Pay“-Zeichen auf der Karte. Allerdings sind die Zeichen kein Garant dafür, dass sie Karten im Ausland auch akzeptiert werden. Vor allem V Pay-Karten stoßen oft an ihre Grenzen.

Kreditkarte

Zahlung mit der Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte kommt man in nahezu allen Ländern der Welt gut zurecht, denn die Akzeptanz von Kreditkarten ist sehr hoch. Grundsätzlich sollte man sich vor Antritt der Reise allerdings informieren, zu welchen Konditionen man im Ausland bezahlen und Geld abheben kann, denn das variiert je nach Anbieter stark. Oft lohnt es sich sogar für die Reise noch eine Kreditkarte zu besorgen, die kostenfreies oder günstiges Geldabheben und Bezahlen ermöglicht.

Prepaid-Kreditkarte

Prepaid-Kreditkarte für die Reise

Wer seine Ausgaben gut im Auge behalten und einen bestimmten Rahmen nicht überschreiten will, für den sind Prepaid-Kreditkarten eine geeignete Alternative zu normalen Kreditkarten. Prepaid-Kreditkarten werden mit einem selbstgewählten Geldbetrag aufgeladen und so kann tatsächlich auch nur dieser Betrag ausgegeben werden.

Travellerschecks

Travellerschecks werden kaum noch genutzt

Travellerschecks oder Reiseschecks waren früher auf Reisen durchaus übliche Zahlungsmittel. Inzwischen werden sie kaum noch verwendet und haben auch nur noch eine sehr geringe Akzeptanz. Die Schecks sind zwar recht sichere Zahlungsmittel, da sich der Besitzer beim Einlösen authentifizieren muss, allerdings sind sie auch recht teuer und inzwischen fast komplett zugunsten der Kreditkarte vom Markt verschwunden.

Veröffentlicht am: 14 March 2019
Letzte aktualisierung: 14 March 2019
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Andre Länder, andre Sitten: Strandknigge fürs Mittelmeer
Der Sommer kommt und mit ihm die Zeit des Strandurlaubs. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Sommerurlauber an die Strände des Mittelmeers zum Baden, Sonnen und Entspannen. Und wie jedes Jahr kommt die Frage auf: Wieviel Haut ist erlaubt? Wo ist Oben-ohne schon zu viel des Guten und wo kann man komplett die Hüllen fallen lassen? Und welche Strandregeln gelten sonst noch? Unser Strandknigge verrät euch, wo was erlaubt ist – damit es nicht zu teuer wird …
10 Sehenswürdigkeiten, die wirklich eine Reise wert sind
Rund um den Globus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die als absolute Highlights angepriesen werden. Doch nicht jede Attraktion wird dem Hype um sie gerecht. Während einige von ihnen faktisch völlig überbewertet werden, gibt es allerdings andere, die man sich trotz der Touristenmassen, die dort täglich einfallen, nicht entgehen lassen sollte. Wir zeigen euch zehn Touristen-Attraktionen, die wirklich eine Reise wert sind.
Wellness-Urlaub – so wird er unvergesslich!
Als Ausgleich zum stressigen (Berufs)Alltag ist ein Wellness-Urlaub genau das richtige: Für ein paar Tage mal nur Zeit für sich haben und dem Körper und der Seele Gutes tun. Und damit ihr bei eurem Wellness- oder Spa-Urlaub auch wirklich auf eure Kosten kommt, verraten wir euch die wichtigsten Tipps und Tricks rund um den Wellness-Urlaub – so könnt ihr euch voll und ganz der Entspannung widmen.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
twitter linkedin xing mail facebook computer