Bar oder mit Karte? Bezahlung auf Reisen

Wo soll’s hingehen?

Welches Zahlungsmittel am besten ist, ist abhängig vom Reiseziel

Auch wenn die bargeldlose Zahlung und Kreditkarten weltweit auf dem Vormarsch sind, ist die Wahl des besten Zahlungsmittels für den Urlaub immer abhängig vom Reiseziel und der Dauer der Reise. Mancherorts kommt man bei einem Kurztrip gut mit Bargeld aus. Wer allerdings länger unterwegs ist, sollte immer auf mehrere Zahlungsmittel setzen. Vor allem in Sachen Bargeld gilt es im Voraus zu klären, wie und wo man an Nachschub kommt.

Bargeld

Immer etwas Bargeld im Gepäck haben

Seit der Einführung des Euros ist die Frage nach dem Wechselkurs zumindest in den meisten europäischen Ländern Geschichte. Geht die Reise in ein Land, in dem es keinen Euro gibt, ist es sinnvoll, bereits bei der Abreise zumindest einen Notgroschen in der Landeswährung des Zielortes bei sich zu tragen. Vor Ort kommt man dann in den allermeisten Fällen am Geldautomaten am günstigsten an Bares, Wechselstuben bieten selten den besten Kurs.

Kostenfalle Geldautomat

Vorsicht am Geldautomaten

In Nicht-Euro-Ländern ist beim Abheben am Geldautomaten Vorsicht geboten: Manch ein Automat bietet an, die Landeswährung direkt in Euro umzurechnen. Doch bei dieser „Sofortumrechnung“ oder „Dynamic Currency Conversion“ zahlt man in der Regel drauf, denn meist wird hierfür ein schlechterer Wechselkurs zugrunde gelegt, als ihn das eigene Kreditkartenunternehmen oder die Hausbank wählt. Das gilt auch für Kartenzahlungen im Geschäft.

Nur Bares ist Wahres

Bargeld ist vor allem für kleine Einkäufe sinnvoll

Das Schöne bei Bargeld ist, dass es im Grunde überall akzeptiert wird. Zahlungen mit Bargeld sind unkompliziert und man muss sich beim Verlust nicht um das Sperren von Karten und Konten kümmern. Egal also, ob man mit Giro- oder Kreditkarte unterwegs ist: grundsätzlich gehört in jede Reisegeldbörse etwas Bargeld. Allerdings nur so viel, dass das Verlustrisiko bei Taschendiebstahl möglichst gering bleibt.

Kartenzahlung

Kartenzahlung

Innerhalb Europas ist neben Bargeld die Girokarte eine gute Wahl. Mit ihr kann man Geld abheben und bargeldlos zahlen. Wichtig ist allerdings, dass die Girokarte auch im Ausland genutzt werden kann. Das erkennt man am „Maestro“- oder „V Pay“-Zeichen auf der Karte. Allerdings sind die Zeichen kein Garant dafür, dass sie Karten im Ausland auch akzeptiert werden. Vor allem V Pay-Karten stoßen oft an ihre Grenzen.

Kreditkarte

Zahlung mit der Kreditkarte

Mit einer Kreditkarte kommt man in nahezu allen Ländern der Welt gut zurecht, denn die Akzeptanz von Kreditkarten ist sehr hoch. Grundsätzlich sollte man sich vor Antritt der Reise allerdings informieren, zu welchen Konditionen man im Ausland bezahlen und Geld abheben kann, denn das variiert je nach Anbieter stark. Oft lohnt es sich sogar für die Reise noch eine Kreditkarte zu besorgen, die kostenfreies oder günstiges Geldabheben und Bezahlen ermöglicht.

Prepaid-Kreditkarte

Prepaid-Kreditkarte für die Reise

Wer seine Ausgaben gut im Auge behalten und einen bestimmten Rahmen nicht überschreiten will, für den sind Prepaid-Kreditkarten eine geeignete Alternative zu normalen Kreditkarten. Prepaid-Kreditkarten werden mit einem selbstgewählten Geldbetrag aufgeladen und so kann tatsächlich auch nur dieser Betrag ausgegeben werden.

Travellerschecks

Travellerschecks werden kaum noch genutzt

Travellerschecks oder Reiseschecks waren früher auf Reisen durchaus übliche Zahlungsmittel. Inzwischen werden sie kaum noch verwendet und haben auch nur noch eine sehr geringe Akzeptanz. Die Schecks sind zwar recht sichere Zahlungsmittel, da sich der Besitzer beim Einlösen authentifizieren muss, allerdings sind sie auch recht teuer und inzwischen fast komplett zugunsten der Kreditkarte vom Markt verschwunden.

Veröffentlicht am: 17 July 2018
Letzte aktualisierung: 17 July 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
Die besten Reiseziele für Single-Reisen 2019
Die Welt im ganz eigenen Tempo bereisen und genau die Orte sehen, die einen am meisten interessieren – alleine zu reisen kann ein richtiges Vergnügen sein. Weder die Pläne, noch die Launen der anderen können einem dann einen Strich durch die Rechnung machen. Und zum Glück gibt es viele wunderschöne und sichere Orte, die man im Alleingang bereisen kann und die nur darauf warten, entdeckt zu werden.
Legendäre Seen
Rund um den Globus gibt es etliche, traumhaft schöne Seen. Doch einige Seen sind ganz besonders – auch wenn vielleicht nicht alle von ihnen die besten Orte zum Baden sind … Travel-Tip zeigt euch acht der faszinierendsten Seen auf der ganzen Welt. Manche von ihnen sind traumhafte Bade- oder Tauch-Locations, andere wiederum laden einfach nur zum Staunen und Verweilen ein.
9 Einmalige Roadtrips
Die Route 66, Garden Route oder die Great Ocean Road sind ohne Zweifel sagenhafte Strecken für einen Roadtrip. Immerhin gehören sie nicht umsonst zu den berühmtesten Roadtrips. Doch es gibt noch zahlreiche andere Strecken, die ein grandioses Tourerlebnis versprechen. Hier sind neun phantastische Roadtrips, die ihr nicht verpassen dürft!
Die genialsten Wintersportarten
Für Skifahrer ist der Winter eine der schönsten Jahreszeiten – kein Wunder, denn in voller Fahrt durch eine verschneite Winterlandschaft hinunter ins Tal zu gleiten, ist einfach traumhaft. Aber auch abseits der Skipiste hält der Winter etliche großartige Sportarten bereit. Wir zeigen euch die besten Sportarten für die kommende Wintersaison.
Städtetour mit Kindern - Europas kinderfreundlichste Städte
Bei Urlaub mit Kindern denkt man nicht unbedingt zuerst an einen Städtetrip – dabei sind Städtetouren nicht nur was für Erwachsene! Gerade in Europa gibt es einige Metropolen, die wie gemacht sind für einen Kurzurlaub mit der Familie: Parks, Schlösser, Museen (die wie gemacht sind für Groß und Klein) und Spielplätze, die direkt neben Cafés oder Biergärten liegen, damit jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt. Hier sind die kinderfreundlichsten Großstädte Europas:
twitter linkedin xing mail facebook computer