Kein Empfang: Hier kann man richtig abschalten

Bhutan

Tiger’s Nest in Bhutan

Das kleine buddhistische Königreich am Fuße des Himalayas gilt als das glücklichste Land der Welt. Es ist also kein Wunder, wenn es einen auf der Suche nach dem eigenen Glück nach Bhutan verschlägt. Und das Schöne ist: An vielen Orten des Landes ist man unerreichbar, weil der Handyempfang gleich null ist. Und das lernt man schnell zu schätzen: Immerhin kann man so völlig ungestört die spektakuläre Landschaft des Königsreichs genießen.

Chumbe Island

Chumbe Island

Das Naturreservat Chumbe Island ist eine Insel vor Sansibar und ein preisgekröntes Modellprojekt in Sachen Naturschutz. Hier kann man eines der spektakulärsten Korallenriffe der Erde genießen und das auf faszinierend nachhaltige Art und Weise: Die einzigen Unterkünfte, die es gibt, haben sich ganz der Nachhaltigkeit verschrieben, mit Kompost-Toiletten, Regenwasserreservoiren und Warmwasseraufbereitung durch Solarenergie. Da es keinen Strom aus der Steckdose gibt, kann man sein Handy auch einfach zuhause lassen und ganz das Naturparadies genießen.

Myanmar

Heißluftballons über Bagan in Myanmar

Das Land in Südostasien kann nicht nur mit zahlreichen Tempeln sondern auch mit zahlreichen Funklöchern aufwarten. Selbst in den großen Städten fällt das Internet immer wieder aus. So kann man auch hier getrost das Smartphone im Koffer lassen und die faszinierende Kultur und die phantastische Landschaft genießen.

Grand Canyon

Toroweap Grand Canyon, Arizona

Die atemberaubende Schlucht in Arizona in den USA ist nicht nur für Outdoorfans ein Paradies, sondern auch für alle, die mal nicht erreichbar sein wollen. Unten im Canyon nervt einen das Telefon nicht mehr, denn der Empfang ist hier gleich null. Dafür kann man auf faszinierenden (und zugegebenermaßen anstrengenden) Wanderungen die beeindruckenden Felsformationen der Schlucht bewundern, die vor über zwei Millionen Jahren entstanden ist.

Namib

Sossusvlei in der Namib Wüste

Sie gilt als die älteste Wüste der Welt: die Namib in Namibia an Afrikas Westküste. Und auch hier gilt: Handyempfang gibt‘s nicht. Also kann das Smartphone auch in den Untiefen des Koffers verschwinden, wenn man sich aufmacht durch die orange-rote Dünenlandschaft. Vor allem Frühaufsteher kommen hier auf ihre Kosten, denn die Wüste wartet mit einem beeindruckenden Farbenspiel auf, wenn sich das Schwarz der sternenklaren Nacht in ein helles Blau wandelt und die Sonne mit einem gigantischen Farbspektakel hinter dem Horizont aufsteigt.

Yoho Nationalpark

Lake O’Hara

Im Yoho Nationalpark in den kanadischen Rocky Mountains kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus: Tiefblaue Seen, in denen sich die schroffen Berge der Rocky Mountains spiegeln, dichter Wald und karge Felswand – hier möchte man gleich nach seinem Handy greifen, um die genialen Bilder auf Instagram zu teilen. Aber sein Handy kann man auch hier einfach zuhause lassen, denn Empfang gibt es nicht. Dafür die einzigartige Natur und Erholung pur.

Torres del Paine

Torres del Paine

Markante Felsen ragen im chilenischen Nationalpark Torres del Paine in den Himmel. Die vielseitige und beeindruckende Natur Patagoniens mit ihren Gletschern, Bergen, Grassteppen und Eisfeldern lässt einen alles andere vergessen, auch die Tatsache, dass man hier keinen Handyempfang hat. Aber ein Smartphone würde bei einer Wanderung durch diese urwüchsige Landschaft auch nur stören.

Outback

Ayers Rock im australischen Outback

Auch im sagenumwobenen Outback, der roten Wüste Australiens geben normale Handys ihren Geist auf. Und so kann man ganz ungestört die „Seele Australiens“ mit ihrer leuchtend rote Landschaft und den spektakulären Schluchten und steilen Klippen erkunden. Unterwegs auf einsamen Straßen trifft man hier immer wieder auf gigantisch große Farmen, kann Canyons durchwandern und die endlose Weite des Outbacks genießen.

Veröffentlicht am: 8 May 2018
Letzte aktualisierung: 8 May 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags:
Empfohlene Artikel:
Welches Essen darf mit ins Handgepäck?
Dass Flüssigkeiten im Flugzeug nur sehr eingeschränkt erlaubt sind, ist inzwischen den meisten bekannt. Aber wie sieht es eigentlich mit Lebensmitteln aus? Diese Frage stellen sich vor allem Reisende, die mit Billig-Airlines in den Urlaub fliegen, bei denen unterwegs nur überteuerte Snacks angeboten werden. Die gute Nachricht ist: Man darf sich seine Verpflegung mit in den Flieger nehmen. Die schlechte: längst nicht alles ist erlaubt. Wir klären auf.
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Val d’Orcia, Blaue Grotte und Scala dei Turchi: Italien und seine Naturwunder
Pizza, Pasta und Eis sind wohl mit das erste, woran man denkt, wenn es um Italien geht. Heerscharen von Touristen pilgern jedes Jahr nach Rom, Venedig oder Mailand, um Kunst, Kultur und das Dolce Vita zu genießen. Woran weniger gedacht wird, sind die atemberaubenden Berge mit den bizarren Felsformationen, die makellosen Bergseen oder feuerspeiende Vulkane, doch all das hat Italien auch zu bieten.
Explosiv – die schönsten Vulkane der Welt
Du bist ein Abenteuerurlauber? Wenn ja, dann ist eine Vulkan-Reise genau das Richtige für dich. Vulkanreisen sind sprichwörtlich Wanderungen auf schmalem Grat. Wer am Rand eines Kraters eines aktiven Vulkans steht, braucht starke Nerven und sollte auf jeden Fall schwindelfrei sein. Aber wer sich in das Abenteuer wagt, wird mit atemberaubenden Erlebnissen und Aussichten belohnt. Wir zeigen euch die schönsten Vulkane dieser Erde.
Atemberaubende Orte in Skandinavien
Skandinavien – die Länder weit im Norden Europas bieten eine atemberaubende Landschaft und Sehenswürdigkeiten der ganz besonderen Art – und damit sind nicht nur die Polarlichter gemeint! Schären, Fjorde, dichte Wälder oder gigantische Brücken: Wir verraten euch, welche Sehenswürdigkeiten in Skandinavien auf jede Bucket-List gehören.
Die berühmtesten Wahrzeichen der Welt
Jedes Land hat seine eigenen Wahrzeichen und die meisten von ihnen kennt man mit Sicherheit von Bildern und viele von ihnen wirken schon da imposant. Doch wenn man tatsächlich davor steht, sprühen viele von ihnen noch einmal einen ganz besonderen Zauber aus, der einen verstehen lässt, warum sie zu Wahrzeichen geworden sind. Wir verraten euch, welche Wahrzeichen in Wirklichkeit noch gigantischer sind, als sie auf Bildern erscheinen …
twitter linkedin xing mail facebook computer