Great Ocean Road – ein gigantischer Roadtrip

Entlang der Küste

Beginn der Great Ocean Road

Über 243 Kilometer schlängelt sich die Great Ocean Road fast immer an der Küste entlang. Die Panorama-Straße beginnt in Torquay und führt nach Westen bis Allansford. Zwar ist die Strecke zu jeder Jahreszeit absolut sehenswert, die beste Reisezeit ist jedoch im November oder Februar, wenn die Temperaturen milder sind, aber die Touristenströme sich noch in Grenzen halten.

Torquay

Sufer

„Surfer’s Paradise“ so wird Torquay immer wieder genannt, denn das kleine Städtchen ist der absolute Surfer-Hotspot. Neben unzähligen Surfer-Stränden und Surf Shops gibt es hier auch das Australian National Surfing Museum, wo man eine Menge über die australische Surfkultur lernen kann. Wer keine Lust zum Surfen hat, findet an den Stränden Cosy Corner oder Back Beach perfekte Badebedingungen.

Koalas an der Grey River Road

Koalas in freier Wildbahn

In dem Örtchen Kennett River sollte man unbedingt einen Stopp einlegen. Denn entlang der Grey River Road hat man die besten Chancen Koalas in freier Wildbahn zu beobachten. Allerdings ist es sinnvoll, sich möglichst früh auf den Weg zu machen, denn da Kennett River bekannt ist für seine Koalas, kommen im Laufe des Tages zahlreiche Touristen hierher.

Apollo Bay

Strand in Apollo Bay

Der kleine Ort Apollo Bay ist der perfekte Startpunkt, um den Otway Nationalpark zu besuchen, der sowohl helle Eukalyptuswälder bietet als auch dichten Regenwald. Hier kann man wunderbare Wanderungen zu gigantischen Wasserfällen oder atemberaubenden Aussichtspunkten unternehmen. Und mit etwas Glück erhascht man einen Blick auf Papageien, Ameisenigel oder Kakadus.

Tree Top Walk

Zip Lining im Urwald

Für alle die schwindelfrei sind, ist ein Tree Top Walk in den Otwas sein absolutes Muss. Diese rund einstündige Tour durch den Regenwald, ist eine Tour der ganz besonderen Art, denn man spaziert in dreißig Metern Höhe auf Brücken zwischen den Wipfeln der Bäume entlang. Wer auf der Suche nach dem besonderen Thrill ist, der kann an einer Seilrutsche durch die Bäume gleiten.

Ab in den Wald

Wasserfall in den Otways

Hinter Apollo Bay führt die Great Ocean Road weg von der Küste und hinein in den dichten Regenwald. Die ohnehin schon enge Straße wird nun noch deutlich kurviger und man taucht ein in einen tiefgrünen Wald. Mannshohe Farne und bunte Vögel bilden ein krasses Kontrastprogramm zur rauen Küstenstraße. Wer es wagt von der befestigten Straße einen Abstecher tiefer in den Wald zu machen, findet mit seinem Camper im Beauchchamp Falls Reserve einen zauberhaften Stellplatz mit großartigen Wanderrouten rundherum.

12 Apostel

Die 12 Apostel

Sie sind mit Sicherheit das größte Highlight der Great Ocean Road: Die 12 Apostel. Die bis zu 60 Meter hohen Felsformationen im tobenden Meer sind ein absolut beeindruckendes Naturspektakel. Schon früher waren es übrigens nicht zwölf Kalksteinfelsen, sondern nur neun, von denen inzwischen noch acht stehen. Einen guten Blick auf die 12 Apostel bekommt man von Aussichtsplattformen an der Steilküste, wer es besonders exklusiv mag, kann einen Helikopterflug über die Küste machen. Empfehlenswert ist es über die Gibson Steps hinunter zum Strand zu gehen und einige der Giganten sowie die Steilküste von dort aus zu betrachten.

Loch Ard Gorge

Loch Ard Gorge

Ganz in der Nähe der 12 Apostel sind die Schlucht „Loch Ard Gorge“ und der faszinierende Felsen „Razorback“, die Teil der Shipwreck Coast sind – ein Küstenabschnitt mit besonders tückischen Riffen, an denen früher zahlreiche Schiffe zerschellt sind. In der Bucht von Loch Ard Gorge gibt es zahrleiche Höhlen und Blow Holes. Felsen wie der Razorback zeigen, was für faszinierende Gebilde die Kräfte der Natur schaffen können.

Whale Watching in Warrnambool

Fluke eines Wals

Direkt am Ende der Great Ocean Road liegt das Städtchen Warrnambool, der ideale Hotspot zum Wale beobachten. Jedes Jahr zwischen Juni und September schwimmen hier die Wale nur wenige hundert Meter vor der Küste entlang. Von der Aussichtsplattform „Whale Nursery“ aus hat man den perfekten Blick auf die Giganten der Meere, der Name „Whale Nursery“ kommt übrigens daher, dass vor allem Walmütter mit ihren Jungen dort vorbeiziehen.

Great Ocean Walk

Wanderweg an der Great Ocean Road

Wer die Gegend der Great Ocean Road auf eine ganz besondere Art erleben möchte, für den könnte der Great Ocean Walk eine Möglichkeit sein. Von Apollo Bay bis in die Nähe der 12 Apostel führt dieser einmalige Wanderweg, der einen auch in Gegenden führt, die von der Great Ocean Road aus nicht direkt erreichbar sind. Die Wanderung kann als Mehrtagestour gemacht werden, oder man wandert nur Teilstücke. Auf jeden Fall empfiehlt es sich jedoch, die Unterkünfte im Voraus zu buchen.

Veröffentlicht am: 22 January 2018
Letzte aktualisierung: 22 January 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Reiseapotheke – das gehört rein
Der Sommer steht in den Startlöchern und mit ihm die Urlaubs- und Reisezeit. Was aber, wenn man im Urlaub krank wird? Für die meisten ist das ein regelrechtes Horrorszenario. Die gute Nachricht ist: Wer eine gut bestückte Reiseapotheke dabei hat, hat oft schon die Hälfte gewonnen und kann sich in vielen Fällen den Gang zum Arzt sparen. Unsere Checkliste zeigt, was unbedingt in die Reiseapotheke gehört.
Krank auf Reisen – und jetzt?
Auch wenn man am liebsten nicht daran denken möchte, sollte man sich schon im Vorfeld einer Reise Gedanken darüber machen, was passiert, wenn man krank wird oder einen Unfall hat. Im Idealfall bleibt es ohnehin beim Gedankenspiel und wenn wirklich was passiert, ist die Planung, die man im Vorhinein unternommen hat, Gold wert. Wir erklären euch die wichtigsten Punkte.
Berlin oder München – welche Stadt ist lebenswerter?
Berlin oder München – immer wieder kommt die Frage auf, welche der beiden Deutschen Metropolen lebenswerter ist. Ist es Deutschlands pulsierende Hauptstadt Berlin, der der Ruf vorauseilt so offen, bunt und mulitkulturell zu sein, wie sonst keine Stadt in Deutschland? Oder doch München, die Stadt an den Alpen, in der angeblich alles etwas geordneter, traditioneller und behüteter zugeht? Wir wagen den Vergleich …
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
Estland: Europas geheimer Juwel
Das nördlichste Land des Baltikums ist ein Land für Abenteurer. Hochmoore, weite Strände, tiefe Wälder und zahlreiche Inseln lassen Naturliebhaber ins Schwärmen kommen. Bären, Luchse, Robben oder Elche lassen sich in der unberührten Natur dieses vielfältigen und dennoch touristisch kaum entdeckten Landes beobachten.
Traumhafte Bahnreisen durch Europa
In Zeiten, in denen alles immer schnell und sofort gehen soll und wir unsere Urlaubsziele häufig mit dem Flugzeug erreichen, ist eine Bahnfahrt eine wunderbare Art der entschleunigten aber nicht langsamen Reise. Und das Schöne ist: Man muss dafür nicht um die halbe Welt reisen. In Europa gibt es zahlreiche traumhafte Zugstrecken, die ein unvergessliche Erlebnis versprechen. Wir stellen euch acht der schönsten Panoramafahrten durch Europa vor.
twitter linkedin xing mail facebook computer