Fotoverbot: Wo die Kamera in der Tasche bleiben muss

Tal der Könige

Im Tal der Könige – Luxor

Das Tal der Könige in Ägypten beherbergt einen beeindruckenden Schatz an Relikten einer alten Hochkultur. Die Gräber der Pharaonen und die Pyramiden von Gizeh sind faszinierende Monumente längst vergangener Zeiten auf einem Foto festhalten darf man diese allerdings nicht, denn hier herrscht striktes Fotografierverbot. Und das gilt sowohl im Inneren als auch außerhalb der Gräber. Ein Grund für das Verbot ist, dass die Blitzlichter den Wandbemalungen im Inneren der Gräber schaden können. Wer dennoch seinen Fotoapparat zückt, muss schlimmstenfalls damit rechnen, festgenommen zu werden.

Eiffelturm

Nachts gilt Fotoverbot am Eiffelturm

Das Wahrzeichen von Paris ist sicherlich auch eines der am meisten Fotografierten Bauwerke in ganz Frankreich. Und bei Tageslicht ist es auch kein Problem, den Fotoapparat zu zücken und einen Schnappschuss zu machen. Wer allerdings den beleuchteten Eiffelturm in der Dunkelheit fotografiert, riskiert eine Unterlassungsklage. Der Grund: Die Lichtinstallation ist urheberrechtlich geschützt.

Sixtinische Kapelle

Keine Blitzlichter in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan

Während in den Vatikanischen Museen für private Zwecke und ohne Blitzlicht fotografiert werden darf, gilt in der Sixtinischen Kapelle ein absolutes Fotografierverbot. Darauf weisen auch zahlreiche Verbotsschilder hin. Außerdem hat das Aufsichtspersonal ein wachsames Auge auf alle Besucher. Wer sich dennoch hinreißen lässt und erwischt wird, muss damit rechnen, dass das sofortige Löschen des Bildmaterials verlangt wird – was übrigens auch rigoros überprüft wird.

Taj Mahal

Von außen darf man den Taj Mahal ablichten, innen gilt ein striktes Fotografierverbot

Fotos vom Taj Mahal und den zauberhaften Gärten des indischen Mausoleums gibt es zahlreiche zumindest von außen. Im Inneren des weltweit bekannten Gebäudes herrscht ein absolutes Fotoverbot. Stative und Kameras müssen beim Betreten des Gebäudes abgegeben werden. Wer ein Handy bei sich trägt, muss dieses in der Regel ausschalten.

Rotlichtviertel Amsterdam

Das berühmt berüchtigte Rotlichtviertel in Amsterdam

Das Amsterdamer Rotlichtviertel ist mit Sicherheit eine der bekanntesten Attraktionen der niederländischen Hauptstadt und viele Städtereisende lassen auch dieses Viertel nicht aus, in dem sich nachts leichtbekleidete Frauen in rotbeleuchteten Fenstern räkeln. Ein totales Fotografierverbot gilt hier (übrigens einer der ältesten und architektonisch schönsten Ecken der Stadt) nicht, es ist allerdings nicht gestattet, die Damen in den Fenstern abzulichten.

Bernsteinzimmer

Der Katharinenpalast in St. Petersburg beherbergt das Bernsteinzimmer

2003 wurde im Katharinenpalast in St. Petersburg eine originalgetreue Nachbildung des sagenumwobenen Bernsteinzimmers errichtet, das landläufig auch als das „achte Weltwunder“ bezeichnet wird. Fotografieren ist aber auch in diesem – vor Prunk und Glanz schier überlaufenden Ort – verboten. Wer unbedingt ein Bild von diesem Prachtzimmer haben will, kann aber zumindest aus den Nebenzimmern einen Blick mit der Kamera ins Bernsteinzimmer werfen.

Westminster Abbey

Nordeingang von Westminster Abbey

Die gotische Kathedrale in London, die seit 1066 Krönungskirche ist und in der sich die Royals das Ja-Wort geben, ist ein regelrechter Touristenmagnet. Die Kamera sollte man aber hier lieber stecken lassen, denn es gilt ein striktes Fotografierverbot. Begründet wird das Verbot damit, dass die heilige und innige Atmosphäre des Ortes gewahrt werden soll. In den Kreuzgängen und im Garten ist das Fotografieren übrigens erlaubt.

Freibad

Auch in Freibädern gilt oft striktes Fotografierverbot

Was in diesem Sommer viele überrascht hat: Auch in vielen Freibädern in Deutschland gilt ein Fotoverbot. Tatsächlich ist das keine neue Errungenschaft, sondern vielerorts schon lange so. Allerdings haben in diesem Sommer einige Bäder zum ersten Mal drastisch durchgegriffen. Grund dafür sind die immer besser und unauffälliger werdenden Handykameras, die sogar unter Wasser Bilder machen können.

Veröffentlicht am: 3 September 2018
Letzte aktualisierung: 3 September 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags:
Empfohlene Artikel:
Las Vegas mal anders
Wenn es um Las Vegas geht, ist eigentlich immer der berühmte Strip gemeint, mit seinen pompösen Luxushotels und den zahlreichen Casinos. Dabei hat Las Vegas noch einiges anderes zu bieten, dass mindestens genauso beeindruckend ist, wie der Las Vegas Strip. Travel-Tip verrät euch acht Gründe, warum ihr unbedingt nach Las Vegas müsst – und das am besten im Winter! (Casinos kommen dabei nicht vor …)
Madagaskars faszinierende Tierwelt
Madagaskar, die Insel südöstlich von vor Afrika ist bisher als Reiseziel eher unbekannt. Und das trotz traumhafter Strände und einer faszinierenden Landschaft, mit Trockenwäldern, Savanne, Halbwüsten und Regenwäldern. Und dann ist da noch die einzigartige Fauna: Borstenigel, Seidenkuckuck und Lemuren – Madagaskar ist ein phantastisches Sammelsurium faszinierender Tierarten. 80 Prozent der Tierarten auf Madagaskar sind endemisch – sie kommen also nur auf der Insel vor. Also: Koffer packen, Flieger buchen und auf Entdeckungstour gehen!
Reisetrends 2019
Wohin soll im nächsten Jahr die Reise gehen? Und auch wenn jedes Jahr bei den Deutschen Spanien, Italien und Griechenland ganz oben auf der Liste der beliebtesten Sommer-Reiseziele stehen, gibt es einige ganz besondere Reisetrends für das kommende Jahr. Und das betrifft nicht nur die Reiseziele, sondern auch die Art des Reisens. Travel-Tip verrät, was 2019 beim Thema Reisen wichtig ist.
Zauberhafte Winterstädte
Die beliebteste Reisezeit ist der Sommer – nicht umsonst ist dann auch Hauptsaison. Aber das heißt nicht, dass man im Winter nicht ebenfalls wunderbare Reisen unternehmen kann, und zwar nicht nur in die warmen Gefilde! Es gibt etliche Städte, die im winterlichen Glanz einen ganz besonderen Charme versprühen und die man unbedingt erleben sollte, wenn der Trubel des Sommers nachgelassen hat.
Erstaunliche Tischregeln rund um den Globus
Wie man sich zu Tisch zu benehmen hat, lernen wir schon von klein auf. Wir benutzen Messer und Gabel – das Messer rechts, die Gabel links – Rülpsen nicht am Tisch und versuchen auch keine Essgeräusche zu machen wie Schmatzen oder Schlürfen und bedanken uns immer artig. Doch was bei uns zum guten Ton gehört, gilt in anderen Ländern als unhöflich …
Städtereise – so spart ihr richtig Geld
Fremde Städte kennenlernen, Kunst und Kultur genießen – Städtetrips sind wunderbare Möglichkeiten für einen Kurzurlaub. Und das Schöne ist: auch mit kleinem Budget kann man tolle Reisen unternehmen, denn wenn man die richtigen Kniffe kennt, lässt sich bei einem Citytrip richtig viel Geld sparen. Wir verraten euch, wie ihr auf eurer Städtetour euren Geldbeutel schont und trotzdem einen unvergesslichen Urlaub erlebt!
twitter linkedin xing mail facebook computer