Italien und seine Naturwunder

Pragser Wildsee

Boot auf dem Pragser Wildsee

Eingebettet in die Berge Südtirols liegt der Lago di Braies – der Pragser Wildsee. Der See erscheint fast wie gemalt mit seinem kristallklaren Wasser, in dem sich der Himmel und die ihn umgebenden Berge spiegeln. Es ist eine geradezu perfekte Komposition aus Bergen, Wasser, Pinienwäldern und Strand, die diesen Ort definitiv zu einem Wunder der Natur machen.

Blaue Grotte

Blaue Grotte auf Capri

Durch den Einfallwinkel und die Reflektion des Lichts wirkt das Wasser in der Blauen Grotte (Grotta Azzurra) auf der italienischen Insel Capri unfassbar blau – was der Höhle ihren Namen verschafft hat. Erreichen kann man dieses Naturspektakel nur per Ruderboot, denn der Eingang zur Höhle liegt im Meer und ist ziemlich eng. Aber wenn man den dunklen, schmalen Eingang der Höhle passiert hat, taucht man ein in eine Welt himmlischen Blaus.

Val d’Orcia

Landschaft im Val d’Orcia

Das Val d’Orcia in der Toskana ist das ländliche Herz Italiens. Die Straßen sind gesäumt mit Zypressen, saftig grüne Täler und Hügel wechseln einander ab, Weinberge und Olivenhaine prägen das landschaftliche Bild dieser Gegend, die nicht umsonst zum UNSECO-Weltnaturerbe gehört. Am besten kann man diese Landschaft bei einem Roadtrip erleben.

Scala dei Turchi

Treppe der Türken an der Küste Sizilien

„Scala die Turchi“ oder „Treppe der Türken“ heißt die wunderschöne Küste im Süden Siziliens. Zahlreiche Schichten glänzend weißen Gesteins formen die Klippen dieser Küste und erinnern fast an das Topping eines sündhaft guten Kuchens. Die Felsen erscheinen wie ein natürliches Amphitheater mit Blick auf das Mittelmeer und sind ein großartiger Ort für ein Picknick.

La Maddalena

Strand La Maddalena

Das Archipel La Maddalena vor der Nordostküste Sardiniens wirkt schlichtweg perfekt. Die rund 62 Inseln sind umgeben von türkisblauem Wasser und die Strände sind die schönsten und makellosesten in ganz Italien. Die Inseln sind alle so klein, dass man sie gut zu Fuß erkunden kann, zahlreiche versteckte Buchten laden zum (Sonnen-)Baden ein.

Nationalpark Gran Paradiso

Landschaft im Nationalpark Gran Paradiso

Im Nationalpark Gran Paradiso lässt sich die Natur Italiens in ihrer ursprünglichsten Form erleben: Unberührte Natur, majestätische Berge, Seen und eine beeindruckende Flora und Fauna erwarten einen hier. Vor allem Wanderer kommen voll auf ihre Kosten, denn durch den Park ziehen sich mehrere hundert Kilometer Wanderwege und im Winter verwandelt sich die Region jedes Jahr ein regelrechtes Paradies für Wintersportler.

Dolomiten

Blick auf die Dolomiten

Die Dolomiten im Nordosten Italiens mit ihren imposanten Bergen und kantig-scharfen Gipfeln sind einzigartige Zeugen der Zeit, die vor mehr als hundert Millionen Jahren entstanden sind. Der höchste Gipfel ist die Marmolata mit ihren 3.343 Metern. Die Dolomiten sind eine großartige Region für einen Outdoor-Urlaub. Etliche Wanderwege mit atemberaubenden Ausblicken und Mountainbike-Trails versprechen einen unvergesslichen Urlaub.

Gardasee

Gardasee

Der Gardasee ist der größte See Italiens. Er betört mit kristallklarem Wasser und ist umgeben von gigantischen Bergen. Entlang der Küste liegen pittoreske italienische Dörfer und Städte und makellose Strände verführen zum Entspannen am Wasser. Und dank der Berge gibt es hier immer zuverlässigen Wind, so dass der See nicht nur zum Baden, sondern auch zum Segeln und Kiten einlädt.

Cascate del Mulino

Sinterbecken der Cascate del Mulino

Nahe des Ortes Saturnia in der Toskana liegen die Wasserfälle an der alten Mühle. Hier strömt Thermalwasser in Sinterbecken, in denen man kostenfrei baden und das warme Wasser genießen kann. Je mehr Strecke das Wasser zurücklegt, umso mehr kühlt es sich ab. Während es in den oberen Becken noch bei gut 37 Grad liegt, ist das Wasser weiter unten schon kühler.

Ätna

Wanderweg am Ätna

Der Vulkan Ätna auf Sizilien ist ein immer noch aktiver Vulkan, der auch immer wieder ausbricht und fast konstant Rauch ausstößt. Eine Tour auf den Vulkan ist ein einzigartiges Erlebnis, das sich abenteuerlustige auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Wichtig ist allerdings eine gute Kondition und gute Kenntnisse der vulkanischen Aktivität, am besten ist man mit einem erfahrenen Guide unterwegs.

Veröffentlicht am: 31 July 2018
Letzte aktualisierung: 28 August 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Natur pur erleben
Der Trend ist eindeutig: Wir entwickeln uns immer mehr zu Stubenhockern und verbringen jeden Tag mehr Zeit am Smartphone als draußen und in der Natur. 80 bis 90 Prozent unserer Zeit halten wir uns, laut Umweltbundesamt, in geschlossenen Räumen auf. Und das, obwohl wir wissen, dass Aktivitäten an der frischen Luft sich deutlich auf unser Wohlbefinden auswirken und Stress und Depressionen reduzieren können. Zeit also, endlich mal wieder Natur pur zu erleben, an diesen zehn Orten gelingt das besonders gut …
Weihnachten mal anders: Weihnachtsbräuche aus aller Welt
Weihnachten ist ein Fest der Traditionen. Doch während bei uns der Weihnachtsmann oder das Christkind am Heiligen Abend die Geschenke bringt, läuft das Fest der Liebe in anderen Ländern ganz anders ab. Warum also nicht einfach mal den Koffer packen und Weihnachten woanders ganz neu erleben? Travel-Tip stellt euch acht Weihnachtsbräuche aus anderen Ländern vor.
Zu Fuß durchs Reich der Mitte – die besten Wanderungen in China
Wer nach China reist, denkt meist zuerst an die Chinesische Mauer und Millionenmetropolen wie Peking oder Shanghai. Woran die wenigsten denken, sind großartige Wandertouren. Dabei ist China mit seiner atemberaubenden Landschaft, Wäldern, wie wir sie hier nicht kennen, Schroffen Gebirgen und einzigartigen Gesteinsformationen eine absolute Traumdestination, wenn es ums Wandern geht.
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
Finnland – Urlaub wie im Wintermärchen
In Finnland ist es im Winter dunkel und kalt – warum also sollte man dort Urlaub machen wollen? Ganz einfach: Finnland verwandelt sich in der kalten Jahreszeit in einen magischen Ort. Dann liegt über allem eine dicke weiße Schneedecke, die Sonne taucht den Himmel jeden Tag für wenige Stunden in ein traumhaft-schönes rot-oranges Licht, den dunklen Himmel schmücken die Polarlichter mit ihren bunten Bändern und brennenden Kerzen dekorieren jedes Fenster.
Die besten Reiseziele für Single-Reisen 2019
Die Welt im ganz eigenen Tempo bereisen und genau die Orte sehen, die einen am meisten interessieren – alleine zu reisen kann ein richtiges Vergnügen sein. Weder die Pläne, noch die Launen der anderen können einem dann einen Strich durch die Rechnung machen. Und zum Glück gibt es viele wunderschöne und sichere Orte, die man im Alleingang bereisen kann und die nur darauf warten, entdeckt zu werden.
twitter linkedin xing mail facebook computer