7 kulinarische Highlights in Portugal

Pastéis de Belém

Gleich zu Beginn verraten wir euch das absolute Highlight der portugiesischen Patisserie: Pastéis de Belem – warme Blätterteigtörtchen mit Puddingfüllung, bestreut mit Zimt oder Puderzucker. Das Rezept für die sündhaft guten Pastéis de Belém stammt von katholischen Mönchen aus dem 17. Jahrhundert. In den 1830er Jahren wurde es an eine Zuckerraffinerie verkauft und noch heute werden die Pastéis de Belem nach dem Rezept der Mönche hergestellt.

Bola de Berlim

Bola de Berlim ist die portugiesische Version eines Berliners oder Krapfens: Der ausgebackene Teig wird in Zucker gerollt und mit süßer Puddingcreme gefüllt. Bei dieser Delikatesse muss man einfach schwach werden. Zum Glück bekommt man sie in Portugal fast an jeder Ecke. Die besten Bola de Berlim gibt’s allerdings in Viana do Castelo im Norden Portugals bei der Pastelaria Confeitaria Natário.

Pampilho

Ursprünglich stammt dieses Gebäck aus Santarem, einer Stadt eine Stunde nördlich von Lissabon. Die traditionelle Süßspeise besteht aus dünnem Biskuitteig, der als längliche Rolle eingerollt und mit einer Paste aus Eiweiß, Zucker und Zimt gefüllt wird. Auch wenn man Pampilhos auch in Lissabon kaufen kann, die besten bekommt man eindeutig in Santarem, zum Beispiel in der Pastelaria Bijou.

Ovos Moles

Die süßen Muscheln „Ovos Moles“ stammen aus der Region um Aveiro, einer Stadt an der Westküste Portugals. Hergestellt werden sie aus einer Mischung aus Eigelb und Zucker, die in Reispapierwaffeln in Form von Muscheln gefüllt wird. Ursprünglich wurden die Ovos Moles in den Nonnenklöstern der Stadt hergestellt. Heute trägt das traditionelle Gebäck das EU-Gütezeichen der Geschützten Geographischen Angabe und ist auf jeden Fall eine Sünde wert.

Travesseiro de Sintra

Auch die zauberhafte Kleinstadt Sintra, ganz in der Nähe Lissabons kann sich einer eigenen süßen Delikatesse rühmen: Den „Kissen Sintras“ bzw. im Original: „Travesseiro de Sintra“. Das längliche Gebäck wird mit einer Creme aus Eiern und Mandeln hergestellt (das genaue Rezept ist ein Geheimnis). Angeblich der beste Ort, um diese Delikatesse zu genießen ist die Bäckerei Casa Piriquita in Sintra.

Pão de Ló

Traditionell wird der beliebte Biskuitkuchen in Portugal an christlichen Feiertagen wie Weihnachten oder Ostern serviert. Im Prinzip besteht der Kuchen aus einem simplen Biskuitteig aus Eiern, Mehl und Zucker. Dennoch ist das Ergebnis einmalig lecker, denn das Besondere ist, dass der Kuchen nicht ganz durchgebacken wird und in der Mitte cremig bleibt, so dass man ihn am besten mit dem Löffel essen kann.

Salame de Chocolate

Was auf den ersten Blick wie Blutwurst aussieht, zählt zu den Leibgerichten der portugiesischen Kinder: „Salame de Chocolate” ist ein Spezialität aus Schokolade, Biskuit-Krümeln, Eiern und Butter, die in Form einer Salami getrocknet wird. Oft werden auch Pistazien, Mandeln, Haselnüsse oder Trockenfrüchte hinzugefügt. Geschnitten wird diese Spezialität dann ebenfalls wie eine Salami: Scheibe für Scheibe.

Veröffentlicht am: 4 September 2018
Letzte aktualisierung: 4 September 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Las Vegas mal anders
Wenn es um Las Vegas geht, ist eigentlich immer der berühmte Strip gemeint, mit seinen pompösen Luxushotels und den zahlreichen Casinos. Dabei hat Las Vegas noch einiges anderes zu bieten, dass mindestens genauso beeindruckend ist, wie der Las Vegas Strip. Travel-Tip verrät euch acht Gründe, warum ihr unbedingt nach Las Vegas müsst – und das am besten im Winter! (Casinos kommen dabei nicht vor …)
Madagaskars faszinierende Tierwelt
Madagaskar, die Insel südöstlich von vor Afrika ist bisher als Reiseziel eher unbekannt. Und das trotz traumhafter Strände und einer faszinierenden Landschaft, mit Trockenwäldern, Savanne, Halbwüsten und Regenwäldern. Und dann ist da noch die einzigartige Fauna: Borstenigel, Seidenkuckuck und Lemuren – Madagaskar ist ein phantastisches Sammelsurium faszinierender Tierarten. 80 Prozent der Tierarten auf Madagaskar sind endemisch – sie kommen also nur auf der Insel vor. Also: Koffer packen, Flieger buchen und auf Entdeckungstour gehen!
Reisetrends 2019
Wohin soll im nächsten Jahr die Reise gehen? Und auch wenn jedes Jahr bei den Deutschen Spanien, Italien und Griechenland ganz oben auf der Liste der beliebtesten Sommer-Reiseziele stehen, gibt es einige ganz besondere Reisetrends für das kommende Jahr. Und das betrifft nicht nur die Reiseziele, sondern auch die Art des Reisens. Travel-Tip verrät, was 2019 beim Thema Reisen wichtig ist.
Zauberhafte Winterstädte
Die beliebteste Reisezeit ist der Sommer – nicht umsonst ist dann auch Hauptsaison. Aber das heißt nicht, dass man im Winter nicht ebenfalls wunderbare Reisen unternehmen kann, und zwar nicht nur in die warmen Gefilde! Es gibt etliche Städte, die im winterlichen Glanz einen ganz besonderen Charme versprühen und die man unbedingt erleben sollte, wenn der Trubel des Sommers nachgelassen hat.
Erstaunliche Tischregeln rund um den Globus
Wie man sich zu Tisch zu benehmen hat, lernen wir schon von klein auf. Wir benutzen Messer und Gabel – das Messer rechts, die Gabel links – Rülpsen nicht am Tisch und versuchen auch keine Essgeräusche zu machen wie Schmatzen oder Schlürfen und bedanken uns immer artig. Doch was bei uns zum guten Ton gehört, gilt in anderen Ländern als unhöflich …
Städtereise – so spart ihr richtig Geld
Fremde Städte kennenlernen, Kunst und Kultur genießen – Städtetrips sind wunderbare Möglichkeiten für einen Kurzurlaub. Und das Schöne ist: auch mit kleinem Budget kann man tolle Reisen unternehmen, denn wenn man die richtigen Kniffe kennt, lässt sich bei einem Citytrip richtig viel Geld sparen. Wir verraten euch, wie ihr auf eurer Städtetour euren Geldbeutel schont und trotzdem einen unvergesslichen Urlaub erlebt!
twitter linkedin xing mail facebook computer