Kurztrip nach London

Die britische Hauptstadt London gilt als eine der sehenswertesten Städte der Welt, doch worauf soll man sich bei einem Kurztrip übers Wochenende konzentrieren? Alles sehen kann man kaum in der kurzen Zeit, also sollte die Reise gut geplant sein.

Zuallererst:  London ist teuer. Der Verkehr, das Essen, die Übernachtungen. Die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt man am günstigsten mit der Oyster Card – die wird einmal oder mehrmals aufgeladen, nicht verwendete Beträge für Bahnen und Busse kann man sich am Ende erstatten lassen. Aber Vorsicht: Sie gilt nur im Nahverkehr, nicht bei der Bahn, und die ist in England gut dreimal so teuer wie in Deutschland bei vergleichbar lausigem Service und noch mehr Verspätungen. Die Segnungen der Privatisierung.
Die Londoner Hotels bieten die gesamte Bandbreite, vor allem aber Studenten, die eher in Hostels hausen, müssen das ein oder andere beachten. Zum einen: rechtzeitig buchen. London ist begehrt, und Hostels oft auf Wochen ausgebucht. Wer sich vorab im Internet informiert, vermeidet auch üble Reinfälle. Denn hinter einer schönen Notting-Hill-Fassade verbirgt sich gerne mal ein abgerissenes Altbau-Hostel mit verschimmelten Matratzen.

Welche Hot Spots sind sehenswert?

Gut geplant und mit sicherer Buchung und Oyster Card ausgestattet steht man nun in der Stadt, genießt den Blick auf die Themse und das London Eye, das Riesenrad (das vor allem bei Nacht einen atemberaubenden Blick bietet) und fragt sich: Was tun? Es gibt bestimmte Hot Spots, die man kurz besuchen sollte, darunter sicher die Tower Bridge und Westminster Abbey, und der Buckingham Palace und seine Umgebung ist auch für jene sehenswert, die mit dem royalen Zinnober wenig anfangen können.

Doch da die Zeit knapp ist, sucht man sich vorzugsweise einen dieser Orte aus und nimmt sich ein paar Stunden Zeit, um am Abend der Royal Albert Hall einen Besuch abzustatten (vorausgesetzt man hat rechtzeitig gebucht, denn die Karten für Konzerte sind oft lange im Voraus ausverkauft).
 
Kirchentouristen werden St. Paul’s oder die Westminster Cathedral besuchen wollen, während Shopping-Fans um den weltberühmten Camden Town Market lieber einen großen Bogen machen, denn die Ansammlung aus Ramschbuden und billigem, fettigem Essen ist absolut verzichtbar.
Wer es teuer mag, der besucht die Oxford Street, hier kann man einkaufen, essen und sich von der mächtigen Architektur erschlagen lassen, die besonders vor Weihnachten eindrucksvoll illuminiert ist. Sozialphobiker seien gewarnt: Während der Feiertage muss man viel Geduld mitbringen und damit rechnen, in den riesigen Menschenmassen auf den Gehwegen nur im Schritttempo voranzukommen.
Wer das mag, dem wird auch der Picadilly Circus gefallen – nüchtern betrachtet eine mit riesiger Leuchtreklame zugeklatschte Straßenecke. Aber definitiv ein beliebtes Fotomotiv, ebenso wie die roten Telefonzellen und die roten Doppeldeckerbusse.
 

Entspannung im Hyde Park

Ein Tag Action, ein Tag Entspannung? Die Ruhe genießt man bei einem ausgiebigen Spaziergang im Hyde Park, der grünen Lunge der Stadt, in der die Tiere längst an die Menschen gewöhnt sind. Eichhörnchen, die einem aus der Hand fressen, sind keine Seltenheit. Im Sommer kann man hier auf den Wiesen relaxen oder im Schatten unter den Bäumen flanieren.
Und wenn der Magen knurrt? Da die englische Küche bekanntlich zu wünschen übrig lässt, seien die zahlreichen persischen und indischen Restaurants empfohlen, die den von Fish & Chips und Ham & Eggs verursachten Mangel locker wieder ausgleichen.

Veröffentlicht am: 11 September 2016
Letzte aktualisierung: 5 February 2017
Autor: Redaktion
Empfohlene Artikel:
Städtetour mit Kindern - Europas kinderfreundlichste Städte
Bei Urlaub mit Kindern denkt man nicht unbedingt zuerst an einen Städtetrip – dabei sind Städtetouren nicht nur was für Erwachsene! Gerade in Europa gibt es einige Metropolen, die wie gemacht sind für einen Kurzurlaub mit der Familie: Parks, Schlösser, Museen (die wie gemacht sind für Groß und Klein) und Spielplätze, die direkt neben Cafés oder Biergärten liegen, damit jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt. Hier sind die kinderfreundlichsten Großstädte Europas:
Die teuersten und günstigsten Reiseziele in Europa
Wohin soll der Urlaub in diesem Jahr gehen? Einige großartige Reiseziele liegen gar nicht mal so weit entfernt: Die europäischen Länder haben eine überwältigende Vielfalt zu bieten und liegen zum Teil fast direkt vor der Tür. Allerdings ist die Preisspanne für einen Urlaub in Europa je nach Urlaubsland enorm. Wie das Statistische Bundesamt vor kurzem veröffentlich hat, kann man in Europa sowohl sehr günstig als auch richtig teuer Urlaub machen. Wir zeigen euch, in welchen Ländern ihr mit wenig Geld weit kommt und wo ihr richtig tief in die Tasche greifen müsst.
Faszinierendes Moskau
Wer Russland mit Kälte und Plattenbauten verbindet, der sollte sich unbedingt auf den Weg nach Moskau machen, um sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Die russische Metropole beeindruckt mit Museen von Weltklasse, mit atemberaubender Architektur (die alles andere ist als trister Plattenbau!) und mit wunderbaren Parks. Wir zeigen euch, welche Sehenswürdigkeiten ihr auf keinen Fall verpassen dürft.
Die besten Low-Budget-Reiseziele 2019
Wohin soll die Reise gehen, im neuen Jahr? Möglichkeiten gibt es viele, aber vor allem exotische Reiseziele können ein beachtliches Loch in die Kasse reißen. Doch zum Glück gibt es einige großartige Urlaubsziele, die 2019 Trend-Destinationen und gleichzeitig Low-Budget-Reiseziele sind. Wir zeigen euch, wohin ihr in diesem Jahr mit wenig Geld Reisen könnt!
Die besten Silvester-Geheimtipps 2018
Ihr seid auf der Suche nach einer einzigartigen Silvesterparty, wie ihr sie noch nie erlebt habt? Ob am Strand, bei frühlingsaften Temperaturen oder im tiefsten Schnee, ob gigantisches Feuerwerk oder nur vereinzelte Silvesterraketen – wir haben einige großartige Orte für eine Silvesterparty, wie ihr sie bisher nicht erlebt habt! Euch bleibt allerdings die Qual der Wahl …
Traumreiseziel Zentralasien
Reisen nach Asien führen die meisten Touristen nach Südostasien. Weniger bekannt sind hingegen die Länder in Zentralasien wie Kasachstan oder Usbekistan. Doch die Länder in Zentralasien haben vor allem für Abenteuerurlauber richtig viel zu bieten und es ist mit Sicherheit nur eine Frage der Zeit, bis diese Länder als Urlaubsziele bekannt werden. Zeit also, noch vorher die Koffer zu packen und eine faszinierende Region kennenzulernen.
twitter linkedin xing mail facebook computer