Lissabon erleben

Hieronymuskloster

Hieronymuskloster in Lissabon

Zu Ehren des portugiesischen Seefahrers Vasco da Gama und seiner historischen Indien-Reise wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts mit dem Bau des Hieronymusklosters begonnen. Dieses spätgotische Meisterwerk der Baukunst gehört seit 1982 zum Weltkulturerbe der UNSECO. Heute beherbergt das Kloster unter anderem Grabstätten wichtiger portugiesischer Persönlichkeiten sowie das Marinemuseum und das archäologische Museum.

Alfama – der älteste Stadtteil Lissabons

Blick auf den Stadtteil Alfama

Es erscheint wie ein Labyrinth aus zahlreichen engen Gassen und Straßen, die sich durch die alten Häuser von der Mündung des Tejo bis hinauf auf den Burghügel winden. Der älteste Stadtteil Lissabons, Alfama, ist einer der wenigen Stadtteile, die nicht von dem heftigen Erdbeben 1775 zerstört wurden und so sagt man, dass hier die Seele der Stadt erhalten wurde.

Tram 28

Berühmte gelbe Straßenbahn in Lissabon

Eine Fahrt mit der Tram gehört in Lissabon ganz oben auf die Liste. Und das nicht nur, weil die gelben Straßenbahnen sowas wie das Wahrzeichen der Stadt sind und schon allein die Fahrt damit ein Erlebnis ist. Wer in die berühmte Tram 28 einsteigt, bekommt eine wunderbare Stadtrundfahrt geboten, die durch die schönsten Viertel der Lissabons führt.

Castelo de São Jorge

Festungsmauer vom Castelo de São Jorge

Hoch über den Dächern Lissabons thront das Castelo de São Jorge. Die Festungsanlage mit Burgruine ist eine bedeutende historische Stätte Lissabons, die zahlreiche Geschichten und Gegenstände der vergangenen Jahrhunderte beherbergt. Zudem ist sie einer der schönsten Aussichtspunkte der Stadt. Im Torre de Ulisses bekommt man mithilfe einer Camera Obscura sogar einen 360-Grad-Blick Lissabons geboten.

Torre de Belém

Torre de Belém

Der Torre de Belém thront an der Hafeneinfahrt der Stadt und begrüßt ankommende Schiffe. Erbaut wurde der Turm Anfang des 16. Jahrhunderts, seit 1983 zählt auch er zum UNSECO Weltkulturerbe. Ursprünglich als Leuchtturm erbaut, diente er zwischenzeitlich als Waffenlager und Gefängnis. Heute ist er für Besucher geöffnet und eine beliebte Aussichtsplattform.

Praça do Comércio

Blick auf das Meer vom Platz des Handels

Der „Platz des Handelns“, wie „Praça do Comércio“ übersetzt bedeutet, ist einer der wichtigsten Plätze Lissabons und ein ganz besonderer kultureller Ort. Der wunderschöne Platz verbindet den einzigartigen Blick auf das Meer und die Einkaufsstraße Rua Augusta mit dem gigantischen Triumphbogen. Seit einigen Jahren können Besucher sogar auf den Triumphbogen hinauf und bekommen so einen einzigartigen Blick über Lissabon geboten.

Arroz de marisco

Traditionelles portugiesisches Essen

Natürlich darf man sich auch das einmalige portugiesische Essen nicht entgehen lassen, wenn man in Lissabon ist. Immerhin gibt es hier verführerisch guten Fisch und Meeresfrüchte. Ein ganz typisches Gericht ist „Arroz de marisco“, das aus Reis und Meeresfrüchten wie Krabben, Shrimps, Garnelen und Muscheln und einer einzigartigen Sauce besteht.

Sintra – die Märchenstadt

Märchenhaftes Schloss in Sintra

Nordwestlich von Lissabon liegt die malerische Stadt Sintra. Die Stadt ist bekannt für ihre zahlreichen farbenfrohen Schlösser und Villen mit traumhaften Parkanlagen – und das ganze vor einer atemberaubenden, nahezu märchenhaften Kulisse zu Füßen des kleinen Küstengebirges Sierra de Sintra. Die alte Maurenstadt gilt als UNSECO Weltkulturerbe und gehört bei einer Reise nach Lissabon unbedingt auf die Bucket-List.

Serra de Arrábida

Nationalpark Serra de Arrábida

Der Nationalpark Serra de Arrabida ganz in der Nähe von Lissabons Stadtzentrum bietet ein traumhaftes Naturerlebnis: Malerische Sandstrände, Klippen und grüne Hügel. Zahlreiche Wanderwege und Bikestrecken bieten die Möglichkeit den Nationalpark zu erkunden und immer wieder eröffnen sich einem atemberaubende Aussichten über diese einzigartige Landschaft. Außerdem ist die Küstenregion hier ein idealer Ort zum Schnorcheln und Baden.

An den Strand von Cascais

Strand von Cascais

Die kleine Küstenstadt Cascais westlich von Lissabon ist bekannt für ihre Sandstrände und einer der schönsten Vororte von Lissabon am Meer. Das ehemals kleine Fischerdörfchen ist inzwischen ein Hotspot für diejenigen, die am Meer eine Auszeit von der Stadt nehmen wollen. Aber nicht nur wegen der tollen Badestrände lohnt sich ein Ausflug nach Cascais, auch das alte Stadtzentrum ist einen Besuch wert.

Veröffentlicht am: 14 March 2018
Letzte aktualisierung: 14 March 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung?
Immer wieder kommt es vor, dass man eine Reise nicht wie geplant antreten kann oder dass einen unerwartete Gründe dazu zwingen, den Urlaub abzubrechen. In einem solchen Fall drohen – je nach Anbieter – hohe Stornokosten. Diese lassen sich mit einer Reiserücktrittsversicherung umgehen. Aber: lohnt sich eine solche Versicherung auf jeden Fall?
Bar oder mit Karte? Bezahlung auf Reisen
Welches Zahlungsmittel ist auf Reisen das beste? Ob man lieber mit Bargeld, EC- oder Kreditkarte bezahlt, ist nicht nur eine Sache des eigenen Geschmacks, sondern vor allem des Urlaubsziels. Am weitesten kommt man sicherlich mit einer Kreditkarte, aber auch Bargeld sollte man nicht verachten. Travel-Tip verrät euch, wie ihr im Urlaub immer das richtige Zahlungsmittel parat habt.
Großartige Orte auf Mallorca, die nichts kosten
So schön Reisen nach Mallorca sind, günstig sind sie in der Regel nicht. Daher sieht es bei den meisten nach einem ausgedehnten Urlaub auf der beliebtesten Ferieninsel der Deutschen eher mau auf dem Konto aus. Doch das Gute ist: Es gibt zahlreiche Attraktionen und Aktivitäten, die nichts kosten und trotzdem einen unvergesslichen Urlaub versprechen. Wir stellen euch einige großartige Orte auf Mallorca vor, die ihr gratis genießen könnt.
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
Richtig packen: Das könnt ihr zuhause lassen
In Zeiten der Billigairlines fliegen immer mehr Menschen nur noch mit Handgepäck – kein Wunder, denn die Kosten für aufgegebenes Gepäck machen in der Regel jedes Schnäppchen zunichte. Doch Handgepäck bedeutet: Kleiner Koffer, wenig Gewicht. Aber worauf kann man am besten verzichten? Gefühlt braucht man jedes Teil, das in den Koffer wandert. Zum Glück kann man tatsächlich auf einige Dinge verzichten. Wir verraten euch, was wirklich nicht in den Koffer muss!
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
twitter linkedin xing mail facebook computer