Schneller durch den Security-Check

Vorbereitung ist alles

Wer gut vorbereitet ist, gewinnt Zeit

Legt euch die Dinge, die für den Security-Check gebraucht werden, wie Reisepass und Bordkarte so in die Tasche, dass ihr sie gleich griffbereit habt. Das gleiche gilt für die Dinge, die vor dem Security-Check aus dem Gepäck genommen werden müssen, wie Geldbeutel, Schlüssel und technische Geräte und natürlich die Flüssigkeiten.

Maximal 100 Milliliter

Flüssigkeiten sind streng reglementiert beim Fliegen

Apropos Flüssigkeiten: Alle Flüssigkeiten müssen in einem Zip-Plastikbeutel verstaut werden, der maximal einen Liter fasst. Und die einzelnen Flüssigkeiten dürfen nicht mehr als 100 Milliliter betragen. Ausnahmen gelten allerdings für Familien mit kleinen Kindern. Grundsätzlich sollten sämtliche Flüssigkeiten bereits zuhause in die richtigen Behältnisse verpackt werden und so verstaut sein, dass man sie beim Security-Check problemlos herausnehmen kann.

Die richtige Schlange

Die kürzeste Schlange ist nicht immer die beste.

Es ist verlockend und naheliegend, dass man sich an der kürzesten Schlange vor dem Security-Check anstellt, wenn man möglichst schnell durchkommen will. Aber: nicht immer ist das die richtige Wahl. Schaut euch die Passagiere an, die in den Schlangen stehen. Geschäftsleute mit Aktenkoffer und Anzug sind meistens Vielflieger, die wenig Gepäck dabei haben und geübt sind in Sachen Security-Check.

Familien meiden

Familien brauchen meist länger am Check

Daher ist es in der Regel sinnvoller sich in eine lange Schlange mit Geschäftsleuten zu stellen, als in eine kurze, in der dafür Familien mit Kleinkindern stehen. Denn die brauchen in der Regel besonders lange, weil Kindersitz oder Buggy meistens noch dabei sind. Das gleiche gilt für Urlauber mit riesigen Handgepäckstücken – hier kommt es eher zu Verzögerungen als bei Vielfliegern.

Richtig kleiden

Schuhe müssen oft separat gescannt werden

Die richtige Kleidung zu tragen, kann viel Zeit sparen. Am besten tragt ihr Jacken mit Taschen für die Dinge, die ihr schnell griffbereit haben müsst. So vermeidet ihr es, das Gepäck unnötig aufmachen zu müssen. Ein weiterer Vorteil: wenn ihr Geldbeutel und Schlüssel in der Jacke habt, könnt ihr es zusammen mit der Jacke in die Plastikwanne legen, die separat geröntgt wird und spart so ebenfalls Zeit.

Kein Metall

Alles Metall vor dem Check ablegen

Gürtel sollte man aufgrund der metallenen Gürtelschnalle unaufgefordert vor dem Security-Check in die Wanne legen, dasselbe gilt für Schuhe mit dicker Sohle. Und noch ein Tipp für Frauen: Bügellose BHs können beim Security-Check massig Zeit sparen!

Verbotene Dinge

Einige Dinge sind im Handgepäck grundsätzlich verboten

Neben Flüssigkeiten gibt es auch noch eine Menge weiterer verbotener Dinge, die nicht in das Handgepäck dürfen. Dass Taschenmesser und Benzinfeuerzeuge nicht ins Handgepäck gehören, wissen die meisten. Doch dass auch eine Nagelschere oder Nagelfeile problematisch sein kann, ist den wenigsten bewusst. Daher sollte man sich vorher immer erkundigen, welche Dinge ins Handgepäck dürfen, und welche besser ins aufgegebene Gepäck sollten bzw. ganz zuhause bleiben müssen.

Nicht Lustig: Witze am Security-Check

Bitte keine Witze machen!

Immer wieder halten vermeintliche Spaßvögel den gesamten Verkehr am Flughafen auf, weil sie es für lustig halten, zu sagen, sie hätten eine Bombe dabei oder Koks im Gepäck versteckt. Abgesehen davon, dass solche Witze weder witzig noch neu sind, können sie den Witzbold schlimmstenfalls ins Gefängnis befördern, außerdem drohen hohe Geldstrafen. Beim Security-Check also einfach auf Witze verzichten und auch keine Diskussionen anfangen, das spart Zeit und Nerven – und zwar nicht nur die eigenen.

Veröffentlicht am: 3 July 2018
Letzte aktualisierung: 3 July 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Goldener Herbst – hier ist er am schönsten
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit zum Reisen: Die Landschaft erstrahlt in einem spektakulären Farbenkleid und die Herbstsonne taucht das alles in ein einzigartiges Licht. Dazu kommt, dass auch die Touristenmassen des Sommers verschwunden sind und man an vielen Orten eine ganz besondere Ruhe genießen kann. Wir zeigen euch acht Orte, an denen ihr den Herbst besonders genießen könnt.
Die Highlights der Romantischen Straße
Vom Main bis zu den Alpen führt die beliebteste Urlaubsstraße Deutschlands – die Romantische Straße. Mit Orten wie Rothenburg ob der Tauber oder Schloss Neuschwanstein, die wirken, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen, zieht die Straße jedes Jahr Heerscharen von Besuchern an und gilt auch im Ausland als besonderes Highlight in Deutschland. Wir verraten euch, an welchen Orten an der Strecke ihr unbedingt Halt machen müsst.
Hoch hinaus: Deutschlands traumhafte Baumwipfelpfade
Wenn sich das Laub der Bäume bunt färbt, ist die beste Zeit für einen Ausflug zu einem Baumkronenweg. Auf Stegen und Brücken geht es bis hinauf über die Wipfel der höchsten Bäume des Waldes. Neben der gigantischen Aussicht, die sich einem in luftiger Höhe eröffnet, bieten Baumwipfelpfade ein einzigartiges Naturerlebnis und eine ganz neue Perspektive. Wir zeigen euch acht der traumhaft schönen und spektakulären Baumkronenwege in Deutschland.
So atemberaubend ist Japan
Japan ist ein wunderbares Reiseziel – vor allem wenn man über Tokio hinausschaut. Natürlich ist die Metropole großartig und man kann hier gut mehrere Tage verbringen. Aber die richtigen Naturwunder warten an ganz anderen Orten. Wir zeigen euch, welche natürlichen Sehenswürdigkeiten ihr in Japan auf keinen Fall verpassen dürft!
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
9 Dinge, die ihr auf Island nicht machen solltet
Island – der nordische Inselstaat erlebt seit einiger Zeit einen regelrechten Touristenansturm. Und das ist kein Wunder, immerhin hat das am dünnsten besiedelte Land Europas mit seinen Geysiren, Thermalquellen, Vulkanen und Wasserfällen einiges zu bieten. Doch wir verraten euch nicht, was ihr unbedingt auf Island tun müsst (denn davon gibt es viel zu viel), sondern was ihr auf eurer Islandreise auf keinen Fall machen solltet …
twitter linkedin xing mail facebook computer