Warum man Hannover lieben muss

Wenn der Central Park vor Neid erblasst

Die Eilenriede – Wald mitten in der Stadt

Hannover beherbergt einen der bedeutensten Stadtwälder Europas: die Eilenriede. Mit ihren rund 640 Hektaren ist sie fast doppelt so groß wie der New Yorker Central Park. Die grüne Lunge Hannovers liegt östlich des Stadtzentrums und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Wandern, Radeln, Ausruhen oder für Familienausflüge. In kaum einer anderen Stadt ist man so schnell im tiefsten Wald wie in Hannover.

Der schräge Fahrstuhl

Blick über die Stadt

Einen wunderbaren Weitblick über die Stadt bietet die Kuppel des neuen Rathauses. Von hier aus hat man einen einzigartigen Rundumblick über die ganz Stadt. Aber die Aussicht allein ist gar nicht mal das Highlight. In die Kuppel und zur Aussichtsplattform kommt man mit dem Bogenaufzug, der in einem Winkel von 17 Grad die Rundung der Kuppel nachfährt. Dach und Boden der Kabine können durchsichtig geschaltet werden – für einen besonderen Nervenkitzel während der Fahrt …

Das neue Rathaus

Neues Rathaus

Aber nicht nur die Kuppel des neuen Rathauses ist einen Besuch wert. Das neue Rathaus an sich ist sowohl Wahrzeichen der Stadt als auch einer der begehrtesten Fotomotive Hannovers. Wobei die Bezeichnung „neues“ Rathaus etwas irreführend sein kann. Immerhin ist das Gebäude bereits aus dem Jahr 1913 und ein majestätischer Prachtbau.

Feuerwerk und Gartenkunst

Großer Garten der Herrenhäuser Gärten

Die Herrenhäuser Gärten in Hannover sind ein einzigartiges Beispiel europäischer Gartenkunst. Die gigantische Gartenanlage, die als Küchen- und Lustgarten angelegt wurde, besteht aus dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten. Der Berggarten ist ein botanischer Garten mit Regenwaldhaus und Aquarium. Ein besonderes Highlight ist der Feuerwerkswettbewerb, der jährlich im Großen Garten stattfindet und bei dem Pyrotechniker aus aller Welt ihr beeindruckendes Können demonstrieren.

Altstadt

Altstadtviertel mit Blick auf die Marktkirche

In der hannoverschen Altstadt prägen historische Fachwerkbauten das Stadtbild. Schmale Gassen schlängeln sich zwischen den alten Gebäuden hindurch. Da Hannover im zweiten Weltkrieg allerdings starken Bombardements ausgesetzt war, sind gerade noch vierzig dieser alten Häuser erhalten, die sich im Altstadtviertel rund um das alte Rathaus und die Marktkirche drängen und ein zauberhaftes Viertel entstehen lassen.

Das alte Rathaus

Das alte Rathaus im Altstadtviertel

Das herrschaftliche Haus aus rotem Backstein ist eine besondere Perle der hannoverschen Altstadt. Erbaut wurde es bereits Anfang des 15. Jahrhunderts, bis es fertiggestellt wurde, dauerte es allerdings fast hundert Jahre. Prachtvolle Tonfriese schmücken die Außenfassade des Gebäudes, das heute das Standesamt und einige edle Geschäfte beherbergt.

Maschsee

Maschsee

Neben der Eilenriede ist sicherlich der Maschsee das beliebteste Ausflugziel der Hannoveraner, wenn sie eine Auszeit von der Stadt brauchen. Südlich des Stadtzentrums liegt Hannovers maritimes
Paradies. Der künstlich angelegte See ist ein Paradies für Wassersportler, zum Spazierengehen, Laufen oder um einfach ganz entspannt die Natur zu genießen.

Staatsoper

Staatsoper in Hannover

Die Staatsoper in Hannover gehört zu den besten Opernhäusern der Welt. Die im späten 19. Jahrhundert erbaute Oper gehört zu den schönsten Gebäuden Hannovers. Nach der Zerstörung des Gebäudes im zweiten Weltkrieg eröffnete die Staatsoper 1950 nach aufwendigen Sanierungsarbeiten wieder ihre Pforten. Aber nicht nur das Gebäude ist einen Besuch wert, wenn man schon in Hannover ist, sollte man sich eine Vorstellung im Opernhaus nicht entgehen lassen!

Die Nächte genießen

Hannover bietet ein exzellentes Nachtleben

Hannover hat auch ein exzellentes Nachtleben zu bieten. Die Stadt wartet mit zahlreichen netten Clubs und Kneipen auf. Ein besonderer Tipp sind die „Calamari-Moon“-Nächte in der Cumberlandschen Galerie. Hier lohnt der Besuch schon allein wegen des genialen Ambientes. Jeden Freitagabend verwandelt sich die kleine Theaterbar im Hinterflügel des Schauspielhauses in eine einzigartige Partylocation.

Hannover bleibt bescheiden

Hannover muss man einfach lieben

Hannover lebt im Understatement. Während Münchner, Hamburger oder Kölner ihre Liebe zur Heimatstadt bei jeder Gelegenheit zur Schau tragen, geben Hannoveraner mit ihrer Stadt nicht an. Es ist eine leise Liebe, die im Stillen genossen wird und die einen großen Teil zum Charme der Stadt beiträgt. Denn so segelt die Stadt still und leise unterm Radar und schützt sich vor Rummel und Hype. Hannover ist ein Geheimtipp – und das gerne.

Veröffentlicht am: 4 April 2018
Letzte aktualisierung: 4 April 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Goldener Herbst – hier ist er am schönsten
Der Herbst ist eine wunderbare Zeit zum Reisen: Die Landschaft erstrahlt in einem spektakulären Farbenkleid und die Herbstsonne taucht das alles in ein einzigartiges Licht. Dazu kommt, dass auch die Touristenmassen des Sommers verschwunden sind und man an vielen Orten eine ganz besondere Ruhe genießen kann. Wir zeigen euch acht Orte, an denen ihr den Herbst besonders genießen könnt.
Die Highlights der Romantischen Straße
Vom Main bis zu den Alpen führt die beliebteste Urlaubsstraße Deutschlands – die Romantische Straße. Mit Orten wie Rothenburg ob der Tauber oder Schloss Neuschwanstein, die wirken, als wären sie einem Märchenbuch entsprungen, zieht die Straße jedes Jahr Heerscharen von Besuchern an und gilt auch im Ausland als besonderes Highlight in Deutschland. Wir verraten euch, an welchen Orten an der Strecke ihr unbedingt Halt machen müsst.
Hoch hinaus: Deutschlands traumhafte Baumwipfelpfade
Wenn sich das Laub der Bäume bunt färbt, ist die beste Zeit für einen Ausflug zu einem Baumkronenweg. Auf Stegen und Brücken geht es bis hinauf über die Wipfel der höchsten Bäume des Waldes. Neben der gigantischen Aussicht, die sich einem in luftiger Höhe eröffnet, bieten Baumwipfelpfade ein einzigartiges Naturerlebnis und eine ganz neue Perspektive. Wir zeigen euch acht der traumhaft schönen und spektakulären Baumkronenwege in Deutschland.
So atemberaubend ist Japan
Japan ist ein wunderbares Reiseziel – vor allem wenn man über Tokio hinausschaut. Natürlich ist die Metropole großartig und man kann hier gut mehrere Tage verbringen. Aber die richtigen Naturwunder warten an ganz anderen Orten. Wir zeigen euch, welche natürlichen Sehenswürdigkeiten ihr in Japan auf keinen Fall verpassen dürft!
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
9 Dinge, die ihr auf Island nicht machen solltet
Island – der nordische Inselstaat erlebt seit einiger Zeit einen regelrechten Touristenansturm. Und das ist kein Wunder, immerhin hat das am dünnsten besiedelte Land Europas mit seinen Geysiren, Thermalquellen, Vulkanen und Wasserfällen einiges zu bieten. Doch wir verraten euch nicht, was ihr unbedingt auf Island tun müsst (denn davon gibt es viel zu viel), sondern was ihr auf eurer Islandreise auf keinen Fall machen solltet …
twitter linkedin xing mail facebook computer