Welches Essen darf mit ins Handgepäck?

Strenge Richtlinien

Seit 2006 gelten strenge Richtlinien fürs Handgepäck

Die EU-Richtlinien für Handgepäck sind bekanntermaßen ziemlich streng. Eingeführt nach den versuchten Terroranschlägen im Jahr 2006 am Flughafen London Heathrow sind Flüssigkeiten seit dem fast komplett aus dem Handgepäck verbannt worden. Das bezieht sich auch auf alle Lebensmittel, die mehr oder minder flüssig sind. Trockene Lebensmittel hingegen können bedenkenlos eingepackt werden.

Ein Hoch auf die Brotzeit

Ein Sandwich darf mit in den Flieger

Die Regelungen der EU besagen ganz klar, dass Lebensmittel ins Flugzeug mitgenommen werden dürfen, wenn sie: 1. nicht flüssig sind, 2. die allgemeine Sicherheit nicht gefährden und 3. das zulässige Maß nicht überschreiten. Demnach sind Butterbrote und Obst und Gemüsesticks, Müsliriegel und Co. im Flieger erlaubt. Allerdings sollte man immer bedenken, dass man im Flugzeug auf engstem Raum beieinandersitzt und daher auf intensiv- oder strengriechende Lebensmittel verzichten.

Babynahrung

Für Babynahrung gelten Sonderbestimmungen

Ausgenommen von der Flüssigkeiten-Regelung ist Babynahrung. Für Kinder unter drei Jahren darf die Menge an Brei und Getränken mitgenommen werden, die unterwegs nötig sind. Wichtig ist dabei, dass die Babynahrung sich noch in der geschlossenen Originalverpackung befindet. Außerdem muss man diese bei der Sicherheitskontrolle gesondert vorzeigen. Und Voraussetzung ist natürlich, dass man ein Kind dabei hat …

Wenn der Durst kommt

Wasser darf nicht ins Handgepäck

Für alle die älter als drei Jahre sind, bedeutet das allerdings: Getränke kann man sich zuhause nicht einpacken, sondern kann diese erst nach dem Sicherheitscheck im Duty Free-Bereich kaufen. Wer die gesalzenen Preise nach dem Sicherheitscheck umgehen will, der kann sich eine leere Flasche ins Handgepäck packen und diese nach der Kontrolle mit Leitungswasser auffüllen. Aber Vorsicht: Nicht überall ist das Leitungswasser genießbar.

Flüssig oder nicht?

Auch Marmeladen gelten als Flüssigkeit

Was viele nicht wissen: Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die als halbflüssig eingestuft werden und daher verboten sind. Das gilt für Aufstriche wie Leberwurst, Frischkäse, Honig, Marmelade und Cremes jeglicher Art (Schokocreme, Erdnusscreme, etc.) ebenso wie für Suppen und Saucen. Auch von diesen Lebensmitteln dürfen maximal 100 ml mitgeführt werden. Aber keine Angst: Aufs Brot schmieren, dürft ihr euch diese Lebensmittel natürlich trotzdem.

Einfuhrbestimmungen

Für manche Lebensmittel gelten bestimmte Einfuhrbestimmungen

Auf Langstreckenflügen müsst ihr beachten, dass in vielen Ländern strenge Ein- und Ausfuhrbestimmungen bei Lebensmitteln gelten. Wer zum Beispiel nach Australien oder Neuseeland einreist, muss spätestens beim Verlassen des Flugzeugs sämtliche Lebensmittel dem Container übergeben. Es gelten extrem strenge Kontrollen. Beim Rückflug sollte man bedenken, dass nach Deutschland grundsätzlich so gut wie keine tierischen Produkte eingeführt werden dürfen.

Alkohol?

Alkohol muss im Gepäck bleiben

Auch wenn man im Duty Free-Bereich reichlich Alkohol kaufen kann: Im Flugzeug muss dieser in der Tasche bleiben, denn es ist grundsätzlich verboten mitgebrachten Alkohol zu konsumieren. Wer sich an diese Regel nicht hält, riskiert unter Umständen saftige Strafen. Wer auf dem Flug nicht auf Alkohol verzichten kann, muss sich an den Bordservice halten. Allerdings wird auch dieser nur sehr limitiert ausgegeben. Ein Besäufnis über den Wolken ist daher unmöglich.

Essen satt

Wenn man erst mal durch den Sicherheits-Check ist, gibt es so gut wie keine Restriktionen mehr für Lebensmittel im Flieger – guten Appetit!

Auch wenn man auf manche Lebensmittel auf dem Flug verzichten muss, verhungern muss man bestimmt nicht. Und das Gute ist: Nach dem Secuity-Check kann man sich im Duty Free-Bereich auch sosehr mit Essen und Trinken (nicht alkoholisch!) eindecken, wie es einem gefällt. Denn: verboten ist das Essen von mitgebrachten Speisen grundsätzlich nicht. Die Restriktionen entstehen allein durch den Sicherheitscheck.

Veröffentlicht am: 1 August 2018
Letzte aktualisierung: 1 August 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Andre Länder, andre Sitten: Strandknigge fürs Mittelmeer
Der Sommer kommt und mit ihm die Zeit des Strandurlaubs. Jedes Jahr zieht es zahlreiche Sommerurlauber an die Strände des Mittelmeers zum Baden, Sonnen und Entspannen. Und wie jedes Jahr kommt die Frage auf: Wieviel Haut ist erlaubt? Wo ist Oben-ohne schon zu viel des Guten und wo kann man komplett die Hüllen fallen lassen? Und welche Strandregeln gelten sonst noch? Unser Strandknigge verrät euch, wo was erlaubt ist – damit es nicht zu teuer wird …
10 Sehenswürdigkeiten, die wirklich eine Reise wert sind
Rund um den Globus gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die als absolute Highlights angepriesen werden. Doch nicht jede Attraktion wird dem Hype um sie gerecht. Während einige von ihnen faktisch völlig überbewertet werden, gibt es allerdings andere, die man sich trotz der Touristenmassen, die dort täglich einfallen, nicht entgehen lassen sollte. Wir zeigen euch zehn Touristen-Attraktionen, die wirklich eine Reise wert sind.
Wellness-Urlaub – so wird er unvergesslich!
Als Ausgleich zum stressigen (Berufs)Alltag ist ein Wellness-Urlaub genau das richtige: Für ein paar Tage mal nur Zeit für sich haben und dem Körper und der Seele Gutes tun. Und damit ihr bei eurem Wellness- oder Spa-Urlaub auch wirklich auf eure Kosten kommt, verraten wir euch die wichtigsten Tipps und Tricks rund um den Wellness-Urlaub – so könnt ihr euch voll und ganz der Entspannung widmen.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
twitter linkedin xing mail facebook computer