Welches Essen darf mit ins Handgepäck?

Strenge Richtlinien

Seit 2006 gelten strenge Richtlinien fürs Handgepäck

Die EU-Richtlinien für Handgepäck sind bekanntermaßen ziemlich streng. Eingeführt nach den versuchten Terroranschlägen im Jahr 2006 am Flughafen London Heathrow sind Flüssigkeiten seit dem fast komplett aus dem Handgepäck verbannt worden. Das bezieht sich auch auf alle Lebensmittel, die mehr oder minder flüssig sind. Trockene Lebensmittel hingegen können bedenkenlos eingepackt werden.

Ein Hoch auf die Brotzeit

Ein Sandwich darf mit in den Flieger

Die Regelungen der EU besagen ganz klar, dass Lebensmittel ins Flugzeug mitgenommen werden dürfen, wenn sie: 1. nicht flüssig sind, 2. die allgemeine Sicherheit nicht gefährden und 3. das zulässige Maß nicht überschreiten. Demnach sind Butterbrote und Obst und Gemüsesticks, Müsliriegel und Co. im Flieger erlaubt. Allerdings sollte man immer bedenken, dass man im Flugzeug auf engstem Raum beieinandersitzt und daher auf intensiv- oder strengriechende Lebensmittel verzichten.

Babynahrung

Für Babynahrung gelten Sonderbestimmungen

Ausgenommen von der Flüssigkeiten-Regelung ist Babynahrung. Für Kinder unter drei Jahren darf die Menge an Brei und Getränken mitgenommen werden, die unterwegs nötig sind. Wichtig ist dabei, dass die Babynahrung sich noch in der geschlossenen Originalverpackung befindet. Außerdem muss man diese bei der Sicherheitskontrolle gesondert vorzeigen. Und Voraussetzung ist natürlich, dass man ein Kind dabei hat …

Wenn der Durst kommt

Wasser darf nicht ins Handgepäck

Für alle die älter als drei Jahre sind, bedeutet das allerdings: Getränke kann man sich zuhause nicht einpacken, sondern kann diese erst nach dem Sicherheitscheck im Duty Free-Bereich kaufen. Wer die gesalzenen Preise nach dem Sicherheitscheck umgehen will, der kann sich eine leere Flasche ins Handgepäck packen und diese nach der Kontrolle mit Leitungswasser auffüllen. Aber Vorsicht: Nicht überall ist das Leitungswasser genießbar.

Flüssig oder nicht?

Auch Marmeladen gelten als Flüssigkeit

Was viele nicht wissen: Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die als halbflüssig eingestuft werden und daher verboten sind. Das gilt für Aufstriche wie Leberwurst, Frischkäse, Honig, Marmelade und Cremes jeglicher Art (Schokocreme, Erdnusscreme, etc.) ebenso wie für Suppen und Saucen. Auch von diesen Lebensmitteln dürfen maximal 100 ml mitgeführt werden. Aber keine Angst: Aufs Brot schmieren, dürft ihr euch diese Lebensmittel natürlich trotzdem.

Einfuhrbestimmungen

Für manche Lebensmittel gelten bestimmte Einfuhrbestimmungen

Auf Langstreckenflügen müsst ihr beachten, dass in vielen Ländern strenge Ein- und Ausfuhrbestimmungen bei Lebensmitteln gelten. Wer zum Beispiel nach Australien oder Neuseeland einreist, muss spätestens beim Verlassen des Flugzeugs sämtliche Lebensmittel dem Container übergeben. Es gelten extrem strenge Kontrollen. Beim Rückflug sollte man bedenken, dass nach Deutschland grundsätzlich so gut wie keine tierischen Produkte eingeführt werden dürfen.

Alkohol?

Alkohol muss im Gepäck bleiben

Auch wenn man im Duty Free-Bereich reichlich Alkohol kaufen kann: Im Flugzeug muss dieser in der Tasche bleiben, denn es ist grundsätzlich verboten mitgebrachten Alkohol zu konsumieren. Wer sich an diese Regel nicht hält, riskiert unter Umständen saftige Strafen. Wer auf dem Flug nicht auf Alkohol verzichten kann, muss sich an den Bordservice halten. Allerdings wird auch dieser nur sehr limitiert ausgegeben. Ein Besäufnis über den Wolken ist daher unmöglich.

Essen satt

Wenn man erst mal durch den Sicherheits-Check ist, gibt es so gut wie keine Restriktionen mehr für Lebensmittel im Flieger – guten Appetit!

Auch wenn man auf manche Lebensmittel auf dem Flug verzichten muss, verhungern muss man bestimmt nicht. Und das Gute ist: Nach dem Secuity-Check kann man sich im Duty Free-Bereich auch sosehr mit Essen und Trinken (nicht alkoholisch!) eindecken, wie es einem gefällt. Denn: verboten ist das Essen von mitgebrachten Speisen grundsätzlich nicht. Die Restriktionen entstehen allein durch den Sicherheitscheck.

Veröffentlicht am: 1 August 2018
Letzte aktualisierung: 1 August 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Urlaub mit Lerneffekt
Urlaub bedeutet für viele Sightseeing und Entspannung, einfach mal abschalten von Arbeit und Alltag. Dabei eignet sich ein Urlaub auch, um sich in einer entspannten Umgebung weiterzubilden und Neues zu lernen. Ob aus reiner Neugier, um den eigenen Horizont zu erweitern, oder aus beruflichen Gründen: Ein Bildungsurlaub eröffnet einem ganz neue Möglichkeiten und Ziele. Wir stellen euch einige spannende Urlaube mit Lerneffekt vor.
Val d’Orcia, Blaue Grotte und Scala dei Turchi: Italien und seine Naturwunder
Pizza, Pasta und Eis sind wohl mit das erste, woran man denkt, wenn es um Italien geht. Heerscharen von Touristen pilgern jedes Jahr nach Rom, Venedig oder Mailand, um Kunst, Kultur und das Dolce Vita zu genießen. Woran weniger gedacht wird, sind die atemberaubenden Berge mit den bizarren Felsformationen, die makellosen Bergseen oder feuerspeiende Vulkane, doch all das hat Italien auch zu bieten.
Explosiv – die schönsten Vulkane der Welt
Du bist ein Abenteuerurlauber? Wenn ja, dann ist eine Vulkan-Reise genau das Richtige für dich. Vulkanreisen sind sprichwörtlich Wanderungen auf schmalem Grat. Wer am Rand eines Kraters eines aktiven Vulkans steht, braucht starke Nerven und sollte auf jeden Fall schwindelfrei sein. Aber wer sich in das Abenteuer wagt, wird mit atemberaubenden Erlebnissen und Aussichten belohnt. Wir zeigen euch die schönsten Vulkane dieser Erde.
Atemberaubende Orte in Skandinavien
Skandinavien – die Länder weit im Norden Europas bieten eine atemberaubende Landschaft und Sehenswürdigkeiten der ganz besonderen Art – und damit sind nicht nur die Polarlichter gemeint! Schären, Fjorde, dichte Wälder oder gigantische Brücken: Wir verraten euch, welche Sehenswürdigkeiten in Skandinavien auf jede Bucket-List gehören.
Die berühmtesten Wahrzeichen der Welt
Jedes Land hat seine eigenen Wahrzeichen und die meisten von ihnen kennt man mit Sicherheit von Bildern und viele von ihnen wirken schon da imposant. Doch wenn man tatsächlich davor steht, sprühen viele von ihnen noch einmal einen ganz besonderen Zauber aus, der einen verstehen lässt, warum sie zu Wahrzeichen geworden sind. Wir verraten euch, welche Wahrzeichen in Wirklichkeit noch gigantischer sind, als sie auf Bildern erscheinen …
Städtereisen mit Kindern: Kopenhagen erleben
Städtereisen – für die meisten bedeutet das Tage vollgeladen mit Kultur, aufregendem Nachtleben und Shopping. Für Kinder sind solche anstrengenden Touren in der Regel nichts, denn die Kleinen sind selten für lange Nachmittage in Museen zu gewinnen oder für ausgedehnte Stadtführungen und Einkaufstouren. Aber wer seinen Fokus ein bisschen verändert, der kann auch mit Kindern großartige Städtereisen machen. Die ideale Stadt dafür ist Kopenhagen, wo es zahlreiche kinderfreundliche Angebote gibt.
twitter linkedin xing mail facebook computer