Die besten Skigebiete: Für jeden das Richtige dabei

Für Familien: Wilder Kaiser

Für Familien: Wilder Kaiser

Sie Skiwelt „Wilder Kaiser“ im Brixental ist ein fast unfassbar großes Skigebiet. Ganze 248 Pistenkilometer zählt das Gebiet, dazu gehören 90 Skilifte. Das Skigebiet zählt als eines der familienfreundlichsten Skigebiete. Denn hier findet sich für jeden die passende Strecke, ob Anfänger oder Fortgeschritten. Außerdem fahren Kinder unter 15 Jahren, die in Begleitung eines Elternteils sind kostenfrei.

Für Familien: Drei Zinnen

Für Familien: Drei Zinnen

Der Ort Innichen ist einer der drei Skiorte, die zum Skigebiet „Drei Zinnen“ gehören. Hier sind die Pisten perfekt auf Familien und Kinder ausgelegt, denn auf einem breiten Hang finden sich mehrere kleine Pisten, die maximal mittelschwere Abfahrten bieten. Und das alles vor der atemberaubenden Kulisse der Dolomiten.

Für Familien: Großer Arber

Für Familien: Großer Arber

Das größte Skigebiet im Bayrischen Wald ist das Gebiet „Großer Arber“. Hier gibt es leichte bis schwere Pisten. Für Kinder gibt es ein großes Kinderland, wo die Kleinen nicht nur auf leichten Hängen sicher fahren können, sondern auch die Möglichkeit haben Skifahren zu lernen. Und wer sich noch nicht auf die Bretter wagt, ist hier mit einer Rodelbahn auch gut bedient.

Für Tourengeher: St. Anton

Für Tourengeher: St. Anton

Rund um St-Anton gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Skitouren. Je nach Lust und Kraft kann man Touren mit leichten bis moderaten Aufstiegen wählen oder aber auch knackige Touren, die einem alles abverlangen. Sehr schön ist die Mario-Abfahrt durch mittelsteile Tiefschneehänge. Erst auf den letzten Metern muss man auf die Piste zurück.

Für Tourengeher: Dachstein

Für Tourengeher: Dachstein

Ganz bestimmt gehört die Dachsteinüberquerung nach Obertauern zu den Klassikern der Skitouren und muss hier daher genannt werden. Eine geniale Abfahrt führt durch das Edelgrießkar in die Ramsau. Aber das Schöne ist: Hier kann jeder frei variieren und genau für seine Bedürfnisse die perfekte Tour finden.

Für Tourengeher: Zermatt

Für Tourengeher: Zermatt

Das berühmte Skigebiet Zermatt bietet auch für Tourengeher traumhafte Bedingungen. Die knackigen Touren sind vor allem für geübte Tourengeher ideal. Zum Teil sind sie allerdings so anspruchsvoll, dass nur Profis sie unternehmen sollten, denn hier mitten in den Alpen sind die Hänge extrem steil. Wer eine Tour in möglichst abgelegenem Gelände machen will, hat sogar die Möglichkeit zum Heliskiing.

Für Anfänger und Profis: Garmisch-Partenkirchen

Für Anfänger und Profis: Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen wird oft als das beste Skigebiet in Deutschland gehandelt. Für Anfänger ist das Skigebiet auf dem Zugspitzblatt ideal, denn hier sind die Abfahrten moderat. Wer es schneller und steiler mag, ist im Skigebiet Garmisch-Classic genau richtig: Hier sind rasante Abfahrten durch den Wald garantiert. Wer allerdings auf der Suche nach gutem Après-Ski ist, der sollte sich eine andere Lokalität suchen, denn in Garmisch bleibt es eher ruhig.

Für Anfänger und Profis: Saalbach Hinterglemm

Für Anfänger und Profis: Saalbach Hinterglemm

Saalbach-Hinterglemm bezeichnet sich selbst als den „lässigsten Skiort Österreichs“. Egal, ob man auf Skiern oder dem Snowboard unterwegs ist, ob man im Tiefschnee fahren will, oder auf der Piste, in Saalbach-Hinterglemm findet jeder etwas, das ihm Spaß macht. Und nach mehreren Stunden auf den Skiern kommt man hier auch nicht um das legendäre Après-Ski herum …

Für Anfänger und Profis: Sölden

Für Anfänger und Profis: Sölden

Sölden ist einer der bekanntesten Wintersportorte der Alpen. In dem großen Gebiet mit 144 Kilometer Piste und 31 Skiliften findet jeder die richtige Piste. Die längste Abfahrt hier führt über 15 Kilometer und geht sagenhafte 1.900 Höhenmeter hinab ins Tal. Außerdem gilt hier eine Schneegarantie von Oktober bis Mai.

Veröffentlicht am: 13 December 2017
Letzte aktualisierung: 13 December 2017
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Die besten Reiseziele für 2019
Wohin soll die Reise im nächsten Jahr gehen? Es gibt eine schier endlose Auswahl an einzigartigen Reisezielen – da fällt die Wahl nicht leicht. Travel-Tip hilft euch bei der Auswahl und verrät euch einige großartige Urlaubs-Destinationen für das kommende Jahr, von denen manche definitiv noch zu den absoluten Geheimtipps zählen. Lasst euch inspirieren!
Die schönsten Pilgerwege der Welt
Früher wurden Pilgerfahrten aus religiösen Gründen gemacht, heute gibt es zahlreiche Gründe, warum Menschen auf Pilgerwegen wandern gehen: Sei es der Aktivurlaub, das Kennenlernen fremder Länder auf eine ganz besondere Weise oder die Möglichkeit einfach mal Zeit für sich selbst zu haben und über das eigene Leben zu reflektieren und vielleicht auch noch einmal ganz von vorne anzufangen. Ebenso unterschiedlich wie die Gründe für eine Pilgerfahrt sind auch die Pilgerwege. Wir stellen euch einige der schönsten (und oft dennoch unbekannten) Wege rund um den Globus vor.
Die genialsten Yoga-Hotspots
Katze, Hund oder Drehsitz – Yoga bietet die ultimative Erholung für Körper und Geist. Warum also nicht den Urlaub mit entspannenden Yoga-Einheiten verbinden? So wird der Traumurlaub erholsam wie nie zuvor. Passend zum internationalen Tag des Yogas am 21. Juni hat der Reiseveranstalter SeyVillas die schönsten Orte für einen unvergesslichen Yoga-Urlaub zusammengestellt, wir verraten sie euch.
Abenteuer mit wilden Tieren – hier ist Vorsicht geboten
Kuscheln mit Löwenbabys, Krokodile streicheln oder mit Walhaien schwimmen – auf Urlaubsreisen in fernen Ländern lockt die exotische Tierwelt Touristen immer wieder zu Abenteuern mit wilden Tieren. Und es ist ein einzigartiges Erlebnis, wenn man ein wildes Tier so hautnah erleben kann. Doch solche Veranstaltungen sind mit Vorsicht zu genießen, denn nicht jede Organisation berücksichtigt dabei das Wohl der Tiere. Wir verraten euch, wie ihr seriöse von unseriösen Anbietern unterscheiden könnt.
Richtig packen: Das könnt ihr zuhause lassen
In Zeiten der Billigairlines fliegen immer mehr Menschen nur noch mit Handgepäck – kein Wunder, denn die Kosten für aufgegebenes Gepäck machen in der Regel jedes Schnäppchen zunichte. Doch Handgepäck bedeutet: Kleiner Koffer, wenig Gewicht. Aber worauf kann man am besten verzichten? Gefühlt braucht man jedes Teil, das in den Koffer wandert. Zum Glück kann man tatsächlich auf einige Dinge verzichten. Wir verraten euch, was wirklich nicht in den Koffer muss!
10 Dinge, die man in Tschechien machen muss
Essen im Tanzenden Haus Das Tanzende Haus in Prag ist ein wunderbares Meisterstück moderner Architektur. Es scheint, als würde sich eine Frau im Kleid an einen Herrn mit Hut kuscheln. Das dynamische Gebäude ist inzwischen ein Wahrzeichen der Stadt geworden und eines der am meisten fotografierten Objekte Prags. Oben im Haus kann man elegant essen... Read more »
twitter linkedin xing mail facebook computer