Die buntesten Orte der Welt

Bo-Kaap, Südafrika

Die bunten Häuser von Bo-Kaap

Der Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt am Fuße des Signal Hill ist berühmt für seine bunten Fassaden und ein wunderbares Sinnbild für die „Regenbogennation Südafrika“ wie Nelson Mandela das Land mit seiner kulturellen Vielfalt bezeichnet hat. Viele der Bewohner der bunten Häuser sind die Nachfahren der Sklaven, die durch die Holländisch-Ostindische Handelskompanie verschleppt wurden. Der Besuch des Viertels ist ein absolutes Muss bei einem Kapstadt-Besuch.

Nyhavn, Dänemark

Kopenhagens bunte Ausgehmeile

Die bunten Häuser in Kopenhagens Stadtviertel Nyhavn sind neben der kleinen Meerjungfrau wohl das beliebteste Fotomotiv der Metropole. Die historische Häuserzeile, deren ältestes Haus aus dem Jahr 1681 stammt, ist heute ein großartiges Ausgehviertel. Restaurants, Kneipen und Clubs reihen sich aneinander. Im Sommer kann man hier den Tag am Wasser ausklingen lassen, während man sich im Winter gemütlich bei Waffeln und Kaffee in einem der urigen Häuser aufwärmen kann.

Haight Ashbury, USA

Painted Ladys in San Francisco

Der Stadtteil Haight Ashbury in San Francisco ist vor allem bekannt als Hippie-Viertel. Passend dazu sind hier zahlreiche der viktorianischen Häuser in knallbunten Farben gestrichen. Die sogenannten „Painted Ladies“ lassen sich überall im Viertel entdecken. Am meisten bunte Häuser kann man in der Steiner und Hayes Street besichtigen. Die Häuser sind wahre Kunstwerke, bei denen die Fensterrahmen, Giebel und Stuckverzierungen alle in unterschiedlichen Farben erstrahlen.

La Boca, Argentinien

Buntes Häuser in Buenos Aires

Nicht nur die Häuser in dem Stadtteil La Boca in Buenos Aires strahlen bunten Frohsinn aus, auch die Tangomusik, die durch die Straßen zu pulsieren scheint und die Kinder, die auf den Straßen Fußball spielen, bringen eine faszinierende Lebensfreude in das Viertel. Die bunten Häuser haben inzwischen schon Kultstatus erreicht und sind ein absolutes Must-See bei einem Besuch der argentinischen Hauptstadt. Dabei können Besucher kleine Restaurants und Ateliers erkunden und Tangotänzer beobachten.

Punda, Curaçao

Farbenfrohe Fassaden in Willemstad

Das Viertel Punda ist der älteste Stadtteil von Willemstad, der Hauptstadt Curaçaos und zählt zum UNSECO-Weltkulturerbe. Mit seinen historischen und farbenfrohen Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert ist es ein regelrechter Publikumsmagnet. Aber nicht nur die bunten Häuser ziehen zahlreiche Besucher an, Punda ist auch die beste Adresse zum Shoppen und wartet mit zahlreichen exquisiten Restaurants auf.

Kampung Pelangi, Indonesien

Regenbogenhäuser in Kampung Belangi

Das Dorf Kampung Pelangi auf der indonesischen Insel Java erstrahlt seit 2017 als buntes Regenbogendorf. Mit mindestens drei Farben ist jedes der Häuser in dem kleinen Ort verziert, viele Gebäude zeigen allerdings auch großartige Street Art. Der Grund für die farbenfrohe Bemalung ist ein ganz einfacher: die bunten Häuser sollen mehr Touristen ins Dorf locken, denn viele Menschen auf Java leben vom Tourismus. Und lohnenswert ist der Besuch dieses bunten Dorfes nun allemal!

Burano, Italien

Die bunte Insel Burano

Einer der besten Gründe für eine Reise nach Venedig ist die Insel Burano. Auf der kleinen, dicht besiedelten Insel in der Lagune von Venedig erstrahlt fast jedes Haus in einer anderen Farbe. Diese bunte Bemalung hatte früher den Zweck, dass sich die Fischer besser orientieren konnten, wenn sie in der Dunkelheit nach Hause kamen. Heute gehören die bunten Häuser zur Hauptattraktion der Insel.

Balat, Türkei

Farbenfrohe Häuser in Balat

Das alte jüdische Stadtviertel Balat in Istanbul ist ein wunderbarer Ort voll farbenfroher Architektur. Am besten lässt man sich hier durch die schmalen, kopfsteingepflasterten Gassen treiben und erlebt ein Stück authentisches Istanbul, fernab der Touristenmassen. In den kleinen Cafés und Restaurants ist der perfekte Ort, um echten türkischen Kaffee zu trinken und landestypische Köstlichkeiten zu probieren.

St. John’s, Kanda

St. John’s bunte Häuser

St. John’s, die Hauptstadt der kanadischen Provinz Neufundland gilt als die älteste Stadt Nordamerikas. Geschützt gelegen an einem Naturhafen, kuscheln sich zahlreiche bunte Häuser an die Hänge des Signal Hill, auf dem – gut sichtbar – der Cabot Tower thront, das Wahrzeichen der Stadt. Und auch bei Schnee und Eiseskälte strahlt die Stadt dank ihrer bunten Häuser eine faszinierende Wärme aus. Und mit etwas Glück, kann man vom Hafen aus Buckelwale vorbeiziehen sehen.

Gamcheon, Südkorea

Gamcheon, das Kulturviertel Busans

In der Südkoreanischen Hafenstadt Busan gilt das Viertel Gamcheon als eine der Haupttouristenattraktionen. Kein Wunder, denn hier finden sich zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Kunstateliers. Doch die größte Attraktion sind wohl die bunten Häuser mit beeindruckenden Gemälden an den Fassaden. Entstanden ist diese Freiluftgalerie aus der Not heraus, da das Viertel immer mehr zu verfallen drohte. Dass es sich heute einer solchen Beliebtheit erfreut, hätte sich vor zehn Jahren noch niemand zu glauben gewagt.

Veröffentlicht am: 20 November 2018
Letzte aktualisierung: 20 November 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags:
Empfohlene Artikel:
10 Must-Dos in der Schweiz
Die Schweiz mit ihren idyllischen Dörfern, den gigantischen Bergen, dem verboten guten Essen und den edlen Hotels und Spas ist immer eine Reise wert; egal ob zum Wandern, zum Sightseeing oder einfach nur zum Ausspannen und Abschalten. Wir zeigen euch zehn Unternehmungen, die ihr unbedingt machen müsst, wenn ihr einen Trip in die Schweiz plant.
Höhlen: Versteckte Paradiese
Auf der Erde gibt es zahlreiche Naturwunder. Was vielen nicht bewusst ist: Auch unter der Erde tut sich der ein oder andere paradiesische Ort auf. Manche Höhlen entführen diejenigen, die sich in ihre Tiefen wagen in vollkommen neue und zauberhafte Welten, die man sich über der Erde nicht mal ausdenken könnte. Wir zeigen euch acht großartige Höhlen, die man einmal besucht haben muss.
Geniale Architektur in Deutschland
Ob Kunstwerke oder Gebäude – überall in Deutschland gibt es Beispiele für geniale Architektur. Wir zeigen Ihnen ein paar dieser Meisterwerke, von denen Sie einige bestimmt noch nicht kannten. Lassen Sie sich überraschen und beeindrucken auf einer virtuellen Reise durch Deutschlands Meister-Architektur.
Die besten Europa-Reiseziele im Frühling
Der Frühling ist eine wunderbare Reisezeit. Nicht nur, weil sich jetzt an immer mehr Orten die Sonne immer häufiger zeigt und es zunehmend wärmer wird, sondern auch, weil das Frühjahr vielerorts die schönsten Farben auf die ehemals graue Winterlandschaft zaubert. Und ein weiterer netter Nebeneffekt: Im Frühjahr sind viele Traumziele noch völlig frei von den Touristenmassen, mit denen sie im Sommer überspült werden. Also: Koffer packen und los geht’s!
Backpacker aufgepasst! Das sind Europas günstigste Städte
Wer als Backpacker unterwegs ist, hat meist nur wenig Geld im Gepäck. Das heißt aber nicht, dass man nicht trotzdem viel sehen kann, man muss nur die richtigen Ziele wählen. Denn in beliebten Touristenmetropolen wie London oder Paris geht einem schnell das Geld aus. Zum Glück gibt es noch andere, ebenso schöne wie aufregende Städte in Europa, die noch kaum von Touristen geflutet werden und die für wenig Geld viel bieten.
Auf dem Rad durch Deutschland – die schönsten Touren
Warum nicht mal Deutschland vom Fahrrad aus erkunden? Eine Radtour bietet die ideale Gelegenheit die langen, warmen Sommertage draußen zu verbringen und dabei richtig viel Neues zu entdecken und sich gleichzeitig auch noch sportlich zu betätigen. Vor allem entlang der Flüsse und Seen gibt es zauberhafte Radwege, die einen unvergesslichen Urlaub versprechen.
twitter linkedin xing mail facebook computer