Die schönsten Wanderungen in den Alpen

Oberallgäuer Rundwanderweg

Oberallgäuer Rundwanderweg

Auf über 200 Kilometern lernt man das Oberallgäu bestens kennen. Der Weg führt in elf Etappen durch das Voralpenland mit seinen Feldern, Wiesen und Bächen, immer mal wieder führt die Strecke auch durch Waldgebiete. Obwohl mal in den Voralpen bleibt, muss man auf Gratwanderungen und steile Anstiege nicht verzichten und wird immer mit schönsten Ausblicken belohnen. Start- und Zielpunkt ist Altusried.

Tour de Mont Blanc

Mont Blanc

Wer sich daran wagt, zum höchsten Berg Europas zu wandern, wird mit Naturerlebnissen der Extraklasse belohnt. Auf rund 170 Kilometern führt die Strecke durch Frankreich, die Schweiz und Italien. Bewältigt werden dabei stattliche 10.000 Höhenmeter! Auch wenn die Tour technisch nicht schwierig ist, sollten sich nur geübt Wanderer an sie wagen, denn sie erfordert einiges an Kondition und auf einer Etappe können gut über 1.000 Höhenmeter anfallen.

Glocknertrek

Großglockner

Mit 3.798 Metern ist der Großglockner der höchste Berg Österreichs. Auf insgesamt 120 Kilometern geht es in einer Woche einmal rund um den Großglockner, der Ausgangspunkt kann frei gewählt werden. Der Gipfel selbst kann nicht bestiegen werden, daher ist keine Klettererfahrung für die Tour erforderlich. Eines der Highlights der Runde ist der Stausee Margaritze, für den man sich auf jeden Fall viel Zeit nehmen sollte.

Kalkalpenweg

Durch die Kalkalpen

Über 150 Kilometer führt der Kalkalpenweg von Reichraming im Ennstal nach St. Pankraz; bezwungen werden dabei 6.675 Höhenmeter. In elf Etappen wird der Nationalpark der Kalkalpen durchwandert, für jede Etappe gibt es ein anderes Thema aus der Wunderwelt Natur, Mensch und Tier zu entdecken.

Seealpentrek

Alpenpanorama

Eine acht-Tages-Tour führt durch die Seealpen, die sich vom Stura-Tal bis zum Tendapass erstrecken. Das Gebiet ist geprägt durch unzählige Seen, Bäche und Wasserfälle. Die Strecke führt durch Italien und Frankreich und ist nur für geübte Wanderer zu empfehlen, da sie gute Trittsicherheit und gute Kondition erfordert. Los geht’s in Terme di Valdieri bis nach Trinità, über die gesamte Strecke wird werden 5.853 Höhenmeter bezwungen.

Bärentrek

Eiger

Über 130 Kilometer führt der Bärentrek durch das Berner Oberland. Die eindrucksvolle Route geht entlang der Füße von Eiger, Mönch und Jungfrau. Der Wanderweg geht immer entlang der Grenze zwischen den grünen Almen und den mächtigen Bergen des Berner Oberlandes. Da es durch mehrere Täler geht, ist die Route ein stetes Auf und Ab und dadurch faszinierend kontrastreich, weil sowohl malerische Täler als auch Gletscher gekreuzt werden.

Grüne Via Alpina

Grüne Via Alpina

Die Grüne Via Alpina ist die kürzeste Teilstrecke der Via Alpina und führt durch Liechtenstein und die Schweiz. Von Vaduz bis nach Lenk im Simmertal geht es in 14 Etappen zunächst durch das Rheintal, dann folgt der Weg einer beachtlichen Folge der schönsten Alpengipfel, wobei es in jeder Etappe in ein neues Tal geht. Neben Eiger, Mönch und Jungfrau sind die Reichenbach-Wasserfälle ein besonderes Highlight der Tour.

Giro del Viso

Gipfel des Monviso

Der Monviso ist mit seinen 3.841 Metern der höchste Berg der Cottischen Alpen. Der „Giro del Viso“ lässt sich gut in vier Tagen bewältigen. Da die Bergtour zum Teil über sehr steile Bergpässe führt, sind Trittsicherheit und Kondition eine wichtige Voraussetzung. Faszinierend ist die Monviso-Nordostwand mit einer Hochebene aus Pfeilern. Ein historisches Highlight der Route ist der „Buco di Viso“, der erste Straßentunnel, der Italien und Frankreich verbindet.

Veröffentlicht am: 11 July 2017
Letzte aktualisierung: 11 July 2017
Autor: Charlotte Bodinek
Empfohlene Artikel:
Brauche ich eine Reiserücktrittsversicherung?
Immer wieder kommt es vor, dass man eine Reise nicht wie geplant antreten kann oder dass einen unerwartete Gründe dazu zwingen, den Urlaub abzubrechen. In einem solchen Fall drohen – je nach Anbieter – hohe Stornokosten. Diese lassen sich mit einer Reiserücktrittsversicherung umgehen. Aber: lohnt sich eine solche Versicherung auf jeden Fall?
Bar oder mit Karte? Bezahlung auf Reisen
Welches Zahlungsmittel ist auf Reisen das beste? Ob man lieber mit Bargeld, EC- oder Kreditkarte bezahlt, ist nicht nur eine Sache des eigenen Geschmacks, sondern vor allem des Urlaubsziels. Am weitesten kommt man sicherlich mit einer Kreditkarte, aber auch Bargeld sollte man nicht verachten. Travel-Tip verrät euch, wie ihr im Urlaub immer das richtige Zahlungsmittel parat habt.
Großartige Orte auf Mallorca, die nichts kosten
So schön Reisen nach Mallorca sind, günstig sind sie in der Regel nicht. Daher sieht es bei den meisten nach einem ausgedehnten Urlaub auf der beliebtesten Ferieninsel der Deutschen eher mau auf dem Konto aus. Doch das Gute ist: Es gibt zahlreiche Attraktionen und Aktivitäten, die nichts kosten und trotzdem einen unvergesslichen Urlaub versprechen. Wir stellen euch einige großartige Orte auf Mallorca vor, die ihr gratis genießen könnt.
Eine Reise in Europas Zwergstaaten
Ein ganzes Land an nur einem Wochenende oder gar Tag erleben? Unmöglich. Zumindest in den allermeisten Fällen. Doch wer sich zu einem der europäischen Zwergstaaten auf die Reise macht, hat die Chance auch mit wenig Zeit ein ganzes Land kennenzulernen. Wir verraten euch, warum ihr euch Europas kleinste Mitglieder nicht entgehen lassen dürft.
Richtig packen: Das könnt ihr zuhause lassen
In Zeiten der Billigairlines fliegen immer mehr Menschen nur noch mit Handgepäck – kein Wunder, denn die Kosten für aufgegebenes Gepäck machen in der Regel jedes Schnäppchen zunichte. Doch Handgepäck bedeutet: Kleiner Koffer, wenig Gewicht. Aber worauf kann man am besten verzichten? Gefühlt braucht man jedes Teil, das in den Koffer wandert. Zum Glück kann man tatsächlich auf einige Dinge verzichten. Wir verraten euch, was wirklich nicht in den Koffer muss!
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
twitter linkedin xing mail facebook computer