Krank auf Reisen – und jetzt?

Versicherung in der EU

Die gesetzliche Krankenversicherung sichert innerhalb der EU

Eine Reisekrankenversicherung ist ein absolutes Muss! Wer gesetzlich krankenversichert ist, hat im EU-Ausland ebenfalls einen Versicherungsschutz. Die wichtigsten Daten sind auf der Rückseite der Versicherungskarte aufgedruckt. Allerdings muss man wissen, dass dieser Schutz nur das Wichtigste abdeckt. Wer Sonderleistungen wie einen Rücktransport wünscht, muss diesen aus eigener Tasche zahlen. Sinnvoll ist, vor Reiseantritt bei der Krankenkasse zu erfragen, welche Leistungen bezahlt werden.

Versicherung außerhalb der EU

Private Reiseversicherung

Bei Reisen in Länder außerhalb der EU wird eine private Police notwendig. Hier gibt es zahlreiche Anbieter, die entweder einzelne Reisen absichern oder für alle Reisen innerhalb eines Jahres Schutz bieten. Welche am besten passt, muss man von seiner persönlichen Situation abhängig machen, für Familien gibt es meist Sonderkonditionen. Solche privaten Krankenversicherungen kann man auch als Zusatzversicherung zum gesetzlichen Schutz innerhalb der EU abschließen, um zusätzliche Leistungen zu erhalten.

Profilaxe

Impfungen schützen vor Erkrankungen im Urlaubsland

Vor allem wenn es auf längere Reisen geht oder in exotische Urlaubsländer ist es sinnvoll, beim Hausarzt vorstellig zu werden. Der kann einen vor dem Urlaub gegebenenfalls noch mal durchchecken. Außerdem bieten viele Ärzte Beratungen, worauf man im Reiseland achten muss und ob besondere Impfungen empfohlen werden. Hilfreiche Informationen und Beratung gibt es auch beim Tropeninstitut.

Reiseapotheke

Unerlässlich: Die Reiseapotheke

Um kleinere Blessuren oder Krankheiten gut zu überstehen, ist eine durchdachte Reiseapotheke unerlässlich. Beim Packen kann man sich an den Grundsatz halten: Was in die Hausapotheke gehört, muss auch mit auf Reisen. Je nachdem, wie gut die Infrastruktur im Zielland ist, sollte die Reiseapotheke mehr oder weniger umfangreich sein. Immer hinein gehören in jedem Fall: Schmerzmittel, Pflaster und Verbandszeug und Desinfektionsmittel.

Bei kleinen Erkrankungen

Kleine Erkrankungen selbst behandeln

Die gute Nachricht ist: Auch wenn man im Urlaub tatsächlich krank wird, muss man nicht gleich beim Arzt antreten. Grippale Infekte oder Magen-Darm-Erkrankungen kann man ganz gut „aussitzen“, sie sind vor allem lästig. Kleine Unfälle, wie Schnittwunden, Verbrennungen oder Prellungen lassen sich ebenfalls gut selbst behandeln, wenn man passend ausgestattet ist. Wichtig ist aber immer Wunddesinfektion und ausreichende Hygiene, damit sich andere Reisende nicht auch noch anstecken.

Ab zum Arzt!

Bei größeren Sachen: Ab zum Arzt

Werden Symptome und Beschwerden innerhalb weniger Tage nicht besser oder verschlimmern sich gar, kommt man um den Besuch beim Arzt nicht mehr herum. Und hier gilt: Im Zweifelsfall lieber hin als zu lange zu zögern. Die Kosten für den Arzt müssen übrigens zunächst erst aus eigener Tasche bezahlt werden, zurück zuhause kann man die Rechnungen dann bei der Versicherung einreichen.

Im Notfall

Wichtig: Die Notfallnummer der Versicherung

Kommt es zu einem Notfall, in dem man schnell in Krankenhaus muss, werden die Versicherungsformalitäten in der Regel erst geklärt, wenn es einem besser geht. Auf jeden Fall sollte man für eine solche Situation aber immer die Notfallnummer der Versicherung bei sich haben, die rund um die Uhr erreichbar ist. Denn hier erfährt man auch, an welche Klinik man sich wenden muss, um möglichst schnell Hilfe zu bekommen. Die wichtigsten Daten zu der Versicherung sollte man immer bei sich tragen.

Rücktransport

Rücktransport nach Hause

Je nach Erkrankung oder Verletzung wird ein Rücktranksport in die Heimat notwendig. Dieser wird von der Versicherung in die Wege geleitet. Bei schlimmen Verletzungen findet ein solcher Rücktransport mit einem Ambulanzflugzeug statt, in dem alle medizinisch notwendigen Geräte vorhanden sind, außerdem wird man von medizinischen Fachkräften begleitet. Am Flughafen wird man dann mit dem Krankenwagen direkt weiter in die Klinik gebracht.

Veröffentlicht am: 20 June 2018
Letzte aktualisierung: 20 June 2018
Autor: Charlotte Bodinek
Tags:
Empfohlene Artikel:
Die großartigsten Erlebnisse am Matterhorn
Es ist der markanteste Berggipfel der Schweiz: Das Matterhorn. Die auffällige pyramidenförmige Spitze hat dank ihrer charakteristischen Form weltweite Berühmtheit erlangt und es bis in Freizeitparks wie das Disneyland oder den Europa-Park geschafft. Rund 4.478 Meter ragt der Gipfel in den Himmel und ist damit einer der höchsten Berge der Alpen. Und ob man ihn nun erklimmen, oder aus der Ferne genießen will: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das Matterhorn zu erleben.
Die besten Reiseziele für Single-Reisen 2019
Die Welt im ganz eigenen Tempo bereisen und genau die Orte sehen, die einen am meisten interessieren – alleine zu reisen kann ein richtiges Vergnügen sein. Weder die Pläne, noch die Launen der anderen können einem dann einen Strich durch die Rechnung machen. Und zum Glück gibt es viele wunderschöne und sichere Orte, die man im Alleingang bereisen kann und die nur darauf warten, entdeckt zu werden.
Legendäre Seen
Rund um den Globus gibt es etliche, traumhaft schöne Seen. Doch einige Seen sind ganz besonders – auch wenn vielleicht nicht alle von ihnen die besten Orte zum Baden sind … Travel-Tip zeigt euch acht der faszinierendsten Seen auf der ganzen Welt. Manche von ihnen sind traumhafte Bade- oder Tauch-Locations, andere wiederum laden einfach nur zum Staunen und Verweilen ein.
9 Einmalige Roadtrips
Die Route 66, Garden Route oder die Great Ocean Road sind ohne Zweifel sagenhafte Strecken für einen Roadtrip. Immerhin gehören sie nicht umsonst zu den berühmtesten Roadtrips. Doch es gibt noch zahlreiche andere Strecken, die ein grandioses Tourerlebnis versprechen. Hier sind neun phantastische Roadtrips, die ihr nicht verpassen dürft!
Die genialsten Wintersportarten
Für Skifahrer ist der Winter eine der schönsten Jahreszeiten – kein Wunder, denn in voller Fahrt durch eine verschneite Winterlandschaft hinunter ins Tal zu gleiten, ist einfach traumhaft. Aber auch abseits der Skipiste hält der Winter etliche großartige Sportarten bereit. Wir zeigen euch die besten Sportarten für die kommende Wintersaison.
Städtetour mit Kindern - Europas kinderfreundlichste Städte
Bei Urlaub mit Kindern denkt man nicht unbedingt zuerst an einen Städtetrip – dabei sind Städtetouren nicht nur was für Erwachsene! Gerade in Europa gibt es einige Metropolen, die wie gemacht sind für einen Kurzurlaub mit der Familie: Parks, Schlösser, Museen (die wie gemacht sind für Groß und Klein) und Spielplätze, die direkt neben Cafés oder Biergärten liegen, damit jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt. Hier sind die kinderfreundlichsten Großstädte Europas:
twitter linkedin xing mail facebook computer